5.000 Dollar weg – dann kommt die Wut

5.000 Dollar weg – dann kommt die Wut

Veröffentlicht am 25/05/15 - bei CasinoToplists Nachrichten

Das Internet ist schon eine tolle Sache: Man kann online shoppen, Themen recherchieren – und man kann sich selbst beim Zocken filmen und live übertragen. Plattformen, wie Twitch.tv & Co. machen es möglich. Sie machen es auch möglich, dass wir Gelegenheit haben, uns wunderbare Ausraster auf Video gebannt immer wieder ansehen zu können. Denn auch andere haben mal Pech – das tröstet doch, wenn es einem selbst mal schlecht geht, oder?

Sodapoppin ist ein in der Szene bekannter Video-Streamer, der regelmäßig Videos auf Twitch.tv veröffentlicht. Darunter war kürzlich eines, auf dem er beim Black Jack spielen mit einem Live Dealer zu sehen ist. So weit so gut.

Das Blöde daran – Sodapoppin verliert bei diesem Spiel mit nur einer Hand satte 5.000 Dollar.

Der Ausraster, der daraufhin folgt, ist so schön wie verständlich. Wutentbrannt springt Sodapoppin vom Stuhl auf, rennt durchs Zimmer – an die Wand. Rennt wieder zurück, schmeißt Klamotten durch die Gegend und geht mit hochrotem Kopf zurück an den Schreibtisch – und stellt den Live-Stream ab. Das Ganze gekrönt von wütendem Geschimpfe. Ja, so schnell kann es gehen. Pech im Spiel, bleibt da wohl nur zu sagen. Hoffentlich hat er mehr Glück in der Liebe.

Ansonsten läuft es für Chance „Sodapoppin“ Morris aber ziemlich gut bei Twitch.tv. Er hat viele Fans und ist für die Plattform einer der wichtigsten Streamer. Und er scheint es offenbar gern riskant zu mögen. Ein Kommentator des Videos hat einige Wochen zuvor gesehen, wie er 3.500 Dollar beim Zocken verloren hat. Er scheint gut zu wissen, worauf er sich einlässt. Und die ehrlich herrlichen Ausraster erfreuen immerhin das Publikum. Wenigstens was.

Und für alle, die es noch nicht kannten: Twitch.tv ist ein Live-Streaming-Videoportal und wird zur Übertragung von Videospielen genutzt. Inzwischen hat sich Amazon das Unternehmen unter den Nagel gerissen, nachdem es nur kurze Zeit vorher von Google gekauft worden war. Vor allem in der Videospiele-Szene ist die Plattform von Bedeutung. Die wichtigsten und am meisten gezeigten Spiele auf Twitch.tv sind League of Legends, StarCraft II und World of Warcraft.

Im Jahr 2013 hatte die Plattform monatlich mehr als 45 Millionen Zuschauer. Es scheint offenbar was dran zu sein, anderen beim Zocken zuzuschauen. Zumindest, wenn sie dabei so schön ausrasten, wie Sodapoppin es getan hat.