Absolutes Betrügen - Pokerraum hat Ärger

Veröffentlicht am 04/12/08 - bei Nicolas Reuss Nachrichten

Es hat in den Online-Pokerforen kürzlich viele erhitzte Diskussionen über den angeblichen Betrug gegeben, der bei Absolute Poker stattfinden soll.

Das Pokerraum hat bestätigt, dass es mindestens einmal tatsächlich einen Sicherheitsbruch gab, aber die Spekulationen bezüglich der Frage, wer wirklich hinter dem Betrugsvorkommnis stand und ob es geschah oder wiederholt geschieht, gehen weiter.

Der Potripper Skandal

Der offensichtlichste Betrugsfall war, als der Deckname "Potripper" das größte Geldgarantierte Turnier bei Absolute Poker gewann. Er spielte jede einzelne Hand fehlerfrei, wusste genau, wann er vorn oder hinten war - sogar mit einem unteren Paar oder nur einer High Card und er foldete Hände nur pre-flop, wenn ein Gegner ein hohes Paar hielt. Es war, als könne er die Hole Cards seiner Gegner sehen und wie herauskam, konnte er es tatsächlich.

Der Zweitplatzierte, Marco Johnson, bestellte die Handgeschichte des Endtischs und erhielt aus Versehen (?) ein Dokument mit der Handgeschichte für das komplette Turnier, einschließlich der Hole Cards jedes Spielers und jede Menge anderer interessanter Information. Als er sich dafür entschied, das Dokument mit Mitspielern in einem populären Pokerforum zu teilen, wurde die Wahrheit des Betrugskandals immer offensichtlicher.

Die Handgeschichte des Turniers ist zu einem Video umgewandelt worden und ist auf YouTube verfügbar. Es zeigt klar, dass etwas vor sich geht, das zum Himmel stinkt. Es sei denn, Potripper besitzt einige übernatürliche Pokerkenntnisse, kann er die Karten seiner Gegner definitiv irgendwie sehen.

Angestellte beteiligt

Als ob das Betrugsereignis nicht genug war, zeigen einige Beweise an, dass die IPs und Email-Adressen, die durch das Betrugskonto verwendet wurden, mit Absolute Poker verbunden waren. Jemand aus dem Inneren spielte entweder als "Potripper", oder half ihm mit den Hole Card-Informationen.

Das erste Statement von Absolute Poker war eine einzige Verleugnung irgendwelcher falschen Taten, aber als die Beweise wuchsen, gab der Pokerraum ein zweites Statement heraus, das bestätigte, dass "ein ehemaliger Angestellter" Zugang zum Sicherheitssystem gewonnen und den Betrug durchgeführt hatte. Potripper wurde disqualifiziert und der Preispool neu verteilt. Das späte und halbherzige Eingeständnis von Absolute Poker war jedoch kaum genug, um die wütenden Spieler der Seite zu befriedigen.

Pokerprofi beschuldigt

Bei einem früheren Ereignis, wurde der von Absolute Poker gesponserte Pokerprofi Mark Seif des Betrugs in einer etwas ähnlichen Situation beschuldigt, allerdings in einem Cashspiel. Laut der Beschuldigung, hatte Seif eine Pechsträhne und war offensichtlich am kippen, als er aufhörte und im Chat sagte "ein zweiter Punk". Nach einer Minute oder zwei kehrte er zurück und nach dem Ausspruch "Jetzt bin ich bereit, dich umzunieten", fing er plötzlich an, perfekt Poker zu spielen. Er foldete sogar einmal, als er an der Reihe war, als sein Gegner ein Full House hielt.

Es ist ziemlich offensichtliche, das bei Absolute Poker etwas nicht stimmt und obwohl mehr Beweise erforderlich sind, um zu einem bestimmten Schluss gelangen, fangen Spieler an, Absolute Poker wie die Pest zu vermeiden.