Bitcoin Online Casinos

Bitcoin Online Casinos

Bitcoin, eine online Zahlungsmethode, welche auf der Blockchain-Technologie basiert, ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Tatsächlich haben die Pioniere dieser unabhängigen und freien Währung mittlerweile einen immensen Profit mit ihrer Investition gemacht. Daher ist es auch kaum verwunderlich, dass immer mehr Casinos Bitcoin als valides Zahlungsmittel für Spieler anbieten.

 

Bitcoin Unterstützte Online Casinos

Online Casino Einzahlung Auszahlung Max Bonus Review lesen Bonus sichern
€1000 Review lesen Bonus sichern

Die Zahlungen im Casino mit Bitcoin sind genauso einfach und unkompliziert wie mit anderen Zahlungsmitteln. Allerdings lohnt sich in diesem Falle auch ein genauerer Blick auf Bitcoin, die Blockchain-Technologie und die Nutzung dieses innovativen Systems im Online-Casino, da wir in Zukunft wohl bei den meisten digitalen Transaktionen damit in Verbindung kommen werden.

Die besten Bitcoin Casinos im Internet

Weil das Bitcoin-System unter Spielern und digitalen Anwendern immer beliebter wird, haben sich auch die meisten Oberligisten der Online-Casinos angewöhnt, dieses Zahlungsmittel aufzunehmen. Die sogenannte “Crypto-Währung” steht nämlich für Sicherheit, Anonymität und Zahlungskontrolle. Deshalb haben wir bereits für alle Bitcoin-Begeisterte die wichtigsten und besten Online-Casinos nach ihrem Zahlungsangebot sortiert. In der Liste findet ihr alle der besten Online-Casinos, die Bitcoin als Zahlungsoption anbieten.

Die Geschichte von Bitcoin als Online-Zahlungsmittel

Bitcoin ist eigentlich nur eine Art Markenname. Tatsächlich handelt es sich bei der Währung um ein eigenständiges Transfer- und Kommunikationsnetzwerk, welches auf der Blockchain basiert. Diese Verschlüsselungsmethode stellt sicher, dass nur Sender und Empfänger - ohne einen Server oder anderweitigen Mittelmann dazwischen - Kontrolle über die Transaktion haben. Zudem wird die Währung völlig unabhängig von anderen politischen oder wirtschaftlichen Zusammenhängen gemacht.

Bitcoin ist seit 2011 eine moderne und eigenständige Währung auf dem Markt. Sie unterscheidet sich in ihrer Funktion wesentlich von anderen Währungen, so wie etwa dem US-Dollar oder dem Euro. Es gibt keine verwaltende Zentralbank. Man kann Bitcoins nur direkt von Bitcoin-Besitzern kaufen oder an sie verkaufen.

Dafür gibt es öffentliche Marktplätze. Seit Gründung von Bitcoin hat sich die Popularität des Zahlungsmittels ins Unermessliche steigern lassen. Der Wert von Bitcoin ist deshalb rasant angestiegen: ein einziger Bitcoin ist derzeit etwa 2.200 Euro wert - Tendenz steigend. Wer also früh investiert hat, darf sich heute über eine ordentliche Rendite freuen.

Der Vorteil des Bitcoin Casinos

Ein großer Vorteil der Bezahlung mit Bitcoins liegt in der Freiheit der Währung. Weil Bitcoins nicht zentral verwaltet werden, können sie einem auch nicht weggenommen werden. Im Prinzip handelt es sich also um eine recht sichere Anlagemöglichkeit, wenn man etwa sein Geld nicht einer Bank anvertraut oder seine Zahlungsmittel nicht vom Staat eingefroren haben möchte.

Außerdem ist die Zahlung per Bitcoin für viele Online-Casinos sehr günstig. Wer mit Kreditkarte oder normaler Banküberweisung abrechnen möchte, muss manchmal saftige Bearbeitungsgebühren zahlen. Das schlägt sich auch auf die Kunden nieder. Nutzt man Bitcoin als Zahlungsoption, so fallen jedoch keine Gebühren an.

Würde jedes Casino nur noch Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren, wären die Konditionen für Spieler viel besser. Oft müssen nämlich Verluste aus Bearbeitungsgebühren mit schlechteren Wettbedingungen für die Spieler wettgemacht werden. So weit sind wir noch lange nicht gekommen, aber es wäre wünschenswert, wenn sich Bitcoin im Online-Casino langfristig durchsetzt.

Nachteile der Bitcoin-Zahlungen im Online Casino

  1. Sicherheit hängt vom Nutzer ab
    Mit Bitcoin ist es sehr einfach, Transaktionen online durchzuführen, egal ob im Online-Casino oder bei anderen Händlern. Die Verschlüsslungstechnologie hinter Bitcoin ist bombensicher und macht das System zu einem unangreifbaren Netzwerk - theoretisch gesehen. Denn wer seine eigenen Informationen nicht schützt, macht sich verwundbar. Hier ist die größte Schwachstelle der Blockchain-Technologie also der Nutzer selber. Keiner haftet dafür, wenn ihr euer Geld “verliert” (wie etwa bei der Kreditkarte manchmal).
  2. Der Bitcoin Kurs schwankt eher als traditionelle Währungen
    Obwohl sich der Bitcoin seit seiner Markteinführung in sehr positiven Werten stabilisieren konnte, gibt es keine Haftung oder Gewährleistung für einen stabilen Kurs. Wer etwa, wie bei der Bankenkrise in Europa, auf den Staat hofft, wenn die Währung zusammenbricht, der muss sich bei Bitcoin schnell einen anderen Trost suchen. Daher empfehlen wir euch, nicht euer Erspartes in Bitcoin anzulegen, sondern die Anlage in diese neue Währung als riskante Investition anzusehen oder nur ein wenig Geld zum Spielen einzuzahlen.
  3. Zahlungen können nicht rückgängig gemacht werden
    Ihr könnt Zahlungen sehr einfach mit Bitcoin tätigen, aber wer sein Geld mal losgelassen hat, bekommt es nicht wieder. Es gibt keinen “Rückholmodus” oder institutionellen Verantwortlichen, der gegebenenfalls Fehler rückgängig machen kann.
  4. Bitcoin ist anonym, aber nicht 100%
    Die eigene Bitcoin-Adresse ist quasi die Visitenkarte, auf der Geld eingezahlt oder von der Geld ausgezahlt werden kann. Trotzdem wird auf den Online-Marktplätzen Bitcoin gegen ganz normale Währung eingetauscht, sodass ihr also beim ersten Schritt nicht anonym seid. Wir raten euch, eure Bitcoin-Adresse nach dem Einkauf von Bitcoins niemals im Zusammenhang mit persönlichen Informationen zu veröffentlichen, da eure Anonymität ansonsten gefährdet ist.

Wie benutzt man Bitcoins im Online-Casino?

Am Anfang kann die Nutzung von Bitcoins noch verwirrend wirken, doch eigentlich ist es ganz einfach. Man muss sich erstmal einen Bitcoin-Account anlegen, dafür braucht man nur eine E-Mail-Adresse. Dann muss man erstmal Bitcoins kaufen, und zwar von anderen Usern. Ihr klärt auf den öffentlichen Marktplätzen untereinander ab, wie die Bezahlung stattfindet. Meistens passiert das über andere e-Wallets oder Kreditkartenüberweisungen.

Danach geht es schon ins Bitcoin-Casino. Hier wählt ihr lediglich Bitcoin als eure präferierte Zahlungsoption aus. Anschließend müsst ihr angeben, wie viel ihr einzahlen möchtet und von welcher Bitcoin-Adresse aus ihr diese Einzahlungen tätigen möchtet. Ansonsten werdet ihr nicht nach weiteren Daten gefragt.

Gewinne als Bitcoin vom Casino auszahlen lassen

Wer im Online Casino gewinnt, darf natürlich auch sein Geld abkassieren. Das geht auch per Bitcoin, wenn das Casino das anbietet. Wieder müsst ihr dafür nur auf die Zahlungsseite gehen und euer Geld per Angabe der Bitcoin-Adresse abheben. Das Geld wird automatisch auf euren Bitcoin-Account geleitet. Das kann manchmal etwas dauern, da Online-Casinos immer recht langsam bei der Bearbeitung von Auszahlungen sind.

Sind Bitcoin Casinos empfehlenswert?

Mittlerweile ist das dezentralisierte Zahlungsmittel Bitcoin nicht mehr nur im Internet beliebt, sondern sogar im örtlichen Handel. Shops in Großstädten, Einzelhänder und große Unternehmer stützen sich bereits auf das Bitcoin-System. Kleine Anleger, die früh investiert haben, sind sogar reich geworden.

Dass auch Online-Casinos das Zahlungsmittel anbieten wollen macht Sinn, denn es erlaubt mehr Spielern den Zugang auf das Online-Glücksspiel. Es gibt sogar Online-Casinos, die ausschließlich Bitcoin als Zahlungsmittel anbieten - das heisst, auch die Gewinne werden direkt in Bitcoin umgerechnet! Unser Fazit ist, dass man Bitcoin verstehen sollte, bevor man sich darauf hundertprozentig verlässt. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, dann kann man aber bedenkenlos im Online-Casino mit Bitcoin bezahlen - auf sichere und anonyme Art und Weise.