Online Craps

Online Craps




 

Was man über Online-Craps im Casino wissen sollte:

Beim Craps hat man es mit vielen englischen Begriffen zu tun, die man zuerst lernen sollte.

Die Regeln für Craps sind einfach. Kompliziert wird es erst bei den unterschiedlichen Wettmöglichkeiten.

Der beste Tipp im Craps: man wettet auf Don’t Pass und Don’t Come sowie auf die Maximalen Odds. Hier sind die Hausvorteile sehr gering!

 

Spielverlauf & Regeln

Beim Online Craps nennt man den Spieler “Shooter”. Dieser setzt zu Anfang des Spiels einen Betrag, gegen den die anderen Spieler (“Faders”) wetten. Wenn alle Einsätze getätigt sind, dann wirft der Shooter zwei Würfel.

Je nachdem, was der Shooter wirft, wird ausgezahlt oder weiter gespielt.

Wenn der Shooter gewinnt, kann er gerne weiter spielen. Er wird dann aber noch nicht ausbezahlt, sondern muss seine Gewinne ins nächste Spiel mitnehmen. Wenn der Spieler verliert, kann er die Würfel weiter geben oder einen neuen Einsatz legen. Wenn der Shooter allerdings nach dem zweiten Wurf verliert, ist er gezwungen, die Würfel weiter zu geben.

Augensummen

  • bei einer 7 oder einer 11 hat der Shooter einen Natural. Er gewinnt sofort;
  • bei 2, 3, oder 12 hat der Shooter einen Crap. Er verliert sofort;
  • bei 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 hat der Shooter einen Point. Der Shooter wirft nochmal.

Nach dem zweiten Wurf verändern sich die Regeln diesbezüglich:

  • bei einem Point - dieselbe Augensumme wie im ersten Wurf - gewinnt der Shooter;
  • bei einer 7 verliert der Shooter;
  • bei einer anderen Summe würfelt der Shooter nochmal.

Die Regeln für Craps sind relativ einfach. Allerdings wird es an der Stelle kompliziert, an der die Spieler Wetten auf verschiedene Ausgänge des Spieles setzen müssen. Hier lohnt sich vor allem ein Blick auf die Wahrscheinlichkeitstabellen und eine genaue Auseinadersetzung mit dem jeweiligen Hausvorteil der Wette. 

 

Wetten

Wie bereits erwähnt können Spieler auf unterschiedliche Spielausgänge wetten. Dafür ist auch das am Anfang sehr unübersichtliche Wettboard da. Hier legen Spieler und Beobachter ihre Einsätze jeweils auf das Feld, auf das sie wetten.

Manche Wetten werden direkt aufgelöst, bei anderen muss öfter gewürfelt werden, um ein Ergebnis zu erzielen. Es ist beim Craps deshalb schwierig, von einem einzigen Hausvorteil zu reden oder ihn genau zu berechnen. Denn bis eine Wette “eingelöst” wurde, können mehrere Würfel und Unentschieden passieren, und der Spieler kann seine Wette jederzeit in diesem Ablauf zurückziehen.

Wenn man über Craps sonst nichts weiß, so sollte man sich wenigstens merken: die Pass / Don’t Pass Wetten lohnen sich für die Spieler am meisten. Es gibt allerdings auch andere lukrative Wetten und Wetten, die man auf gar keinen Fall spielen sollte.

Wetten beim Craps

A

Pass-Wette: Der Einsatz wird auf die Pass-Linie gesetzt. Bei einer 7 oder 11 bekommt man die Wette direkt ausbezahlt. Bei 2, 3, oder 12 verliert man. Alle anderen Ergebnisse sind “the point”. Der Shooter würfelt dann, bis er den Point oder die Sieben trifft. Wenn die Sieben vor dem Point kommt, hat der Shooter verloren. Trifft er den Point zuerst, so bekommt er die Wette 1:1 ausbezahlt.

B

Don’t Pass: Don’t Pass ist das Gegenteil von Pass. Wenn der erste Wurf eine 2 oder 3 ist, gewinnt man, bei einer 7 oder 11 verliert man. Eine 12 ist ein Push (Unentschieden). Ansonsten wird weitergewürfelt, bis man Point oder Sieben trifft. Bei der Sieben gewinnt man sofort, beim Point verliert man.

C

D

Come, Don’t Come: Diese Wetten sind wie die Pass-Wette zu verstehen. Der Unterschied ist: sie werden gesetzt, wenn es nicht die Come Out Roll (der erste Wurf) ist. Es geht um den zweiten, darauf folgenden Wurf (nach der Come Out Roll). Auch Odds darf man nach einer Come-Wette setzen. Die Voraussetzungen bleiben dieselben.

E

The Odds: Die Odds sind eine Art Nebenwette, die man nach einem Point abschließen kann. Sie wird ausbezahlt wenn der Point vor der Sieben erspielt wurde. Bei The Odds gibt es keinen Hausvorteil. Die Wette zahlt 2:1 bei Points und 4 und 10, 3:2 bei 5 und 9, 6:5 bei 6 und 8. Weil diese Wette keinen Hausvorteil hat, gibt es meistens ein Wettlimit. Das bedeutet, der Spieler kann nur ein gewisses Vielfaches seiner Pass-Wette auf Odds setzen. Am besten ist es, man orientiert sein Craps-Spiel an Casinos aus, die eine 5x Odds (oder mehr) Wette anbieten.

E

Laying The Odds: Bei Laying The Odds wettet der Spieler darauf, dass eine Sieben vor dem Point geworfen wird (das Gegenteil von “The Odds”). Auch hier gibt es keinen Hausvorteil. Eine Laying The Odds Wette gegen eine 4 oder 10 zahlt 1:2 aus, gegen 5 oder 9 2:3, gegen 6 oder 8 5:6. In den meisten Casinos sind auch hier die Wetten begrenzt.

F

G

Big 6 and 8: Diese Wette ist wie die Place-Wette auf 6 und 8, aber sie zahlt mehr aus. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings weitaus geringer. Diese Wette sollte man deshalb nicht spielen.

H

Field: Man wettet darauf, dass der nächste Wurf eine 2, 3, 4, 9, 10, 11 oder 12 bringt.

I

Place: Die Zahlen 4, 5, 6, 8, 9 und 10 gelten als Place-Zahlen. Der Spieler setzt auf eine dieser Zahlen und gewinnt, wenn sie vor der Sieben getroffen werden. Place-Wetten sind ählnich wie Odds-Wetten, benötigen aber keine Pass-Line-Wette und zahlen weniger aus. Place auf 6 und 8 zahlen 7:6, 5 und 9 zahlen 7:5, 4 und 10 zahlen 9:5. Die besten Gewinnchancen liegen bei einer Wette auf 6 oder 8.

J

Place To Lose: Das Gegenteil der Place-Wette. Sie gewinnt bei einer 7 und verliert bei den Place-Zahlen.

K

Buy-Wette: Die Buy-Wette ist wie die Odds oder Place-Wette, aber mit anderen Chancen. Um seine Einsätze zu tätigen, muss man eine 5%-Kommission zahlen. Die Wette zahlt trotzdem fair aus (ohne Hausvorteil). In einigen Casinos wird die Kommission nur verlangt, wenn man gewinnt. Place und Buy sind sich sehr ähnlich, lohnen sich aber zu verschiedenen Wetten:

  • bei 6 und 8 lohnt sich Place;
  • bei 5 und 9 lohnt sich Place, außer wenn Kommission bei Buy nur bei Gewinn gezahlt wird;
  • bei 4 und 10 lohnt sich Buy.
L

Lay-Wette: Wie Laying The Odds oder Place To Lose, mit anderen Chancen. Wie bei einer Buy-Wette wird eine 5%-Kommission gezahlt, um die Wette zu platzieren. Und zwar auf den Gewinnbetrag.

  • bei 6 und 8 lohnt sich Place to Lose;
  • bei 5 und 9 lohnt sich Place to Lose, außer Kommission bei Lay wird nur bei Gewinn ausgezahlt;
  • bei 4 und 10 lohnt sich Lay.
M

Any 7: Man wettet darauf, dass beim nächsten Wurf eine 7 fällt.

N

Hard Ways: Auf beiden Würfeln dieselbe gerade Zahl nennt man The Hard Way (4 und 4 wird 8). Den Easy Way nennt man eine gerade Zahl mit unterschiedlichen Zahlen auf den Würfeln zu spielen (2 und 6 wird 8). Diese Wette ist ziemlich riskant. Sie zahlt jedoch besser aus als alle anderen Wetten.

O

Three: Man wettet darauf, dass beim nächsten Wurf eine 3 fällt.

P

Aces: Man wettet darauf, dass beim nächsten Wurf eine 2 fällt.

Q

Twelve: Man wettet darauf, dass beim nächsten Wurf eine 12 fällt.

R

Any 11: Man wettet darauf, dass beim nächsten Wurf eine 11 fällt.

S

Any Craps: Man wettet darauf, dass beim nächsten Wurf eine 2, 3 oder 12 fällt.

T

Horn: Man wettet darauf, dass beim nächsten Wurf eine 2, 3, 11 oder 12 fällt.

Proposition: Diese Wetten können entweder gewinnen oder verlieren. Diese Wette hat den höchsten Hausvorteil im Spiel und sollte nicht gespielt werden.

 

 

 

Strategie & Tipps

Beim Craps gibt es eine sehr einfache, optimale Strategie, mit der man seine Gewinnchancen maximieren kann.

  • Auf Don’t Pass und Don’t Come wetten (oder Pass und Come);
  • Maximale Odds unterstützen.

Damit hat man schon das meiste aus dem Spiel geholt. Aber um genau zu verstehen, wieso das die beste Strategie ist, sollte man sich mit Craps und den Wetten natürlich auskennen.

Hausvorteil der guten Wetten:

  • Pass: 1,41%
  • Don’t Pass: 1,36%
  • Come: 1,41%
  • Don’t Come: 1,36%

Hausvorteil der schlechten Wetten:

  • Field: 5,6%
  • Big 6 / Big 8: 9,1%
  • Horn: 12,5%
  • Craps 2 / Craps 12: 13,9%
  • Any7: 16,7%

 

Craps Strategie: Don't Pass

Wenn Sie nach einer Craps-Strategie suchen, die Ihnen die besten Gewinnchancen ermöglicht, dann sollten Sie die Don't Pass Strategie in Betracht ziehen. Don't Pass wird zwar auf dem Layout nicht sehr beworben, aber tatsächlich bietet es die besten Chancen auf dem gesamten Layout.

Don't Pass ist das Gegenteil einer Pass Line Wette. Sie gewinnen mit einer 2 oder 3 und verlieren mit einer 7 oder 11 (eine 12 ist ein Push, damit das Kasino seinen Vorteil behält). Falls schon ein Punkt etabliert ist, gewinnt ein Nicht-Wetter, wenn der Shooter eine Sieben vor einem Punkt wirft. Eine Don't Pass Wette hat einen Hausvorteil von nur 1,36 %.

Wenn Sie nach der besten Gewinnmöglichkeit beim Craps suchen, dann sind Sie bei Don’t Pass richtig. Wenn Sie "falsch" setzen, wetten Sie gegen den Werfer und die meisten der anderen Wetter, also bereiten Sie sich auf ein paar böse Blicke vor. Dennoch ist Don't Pass eine gute Strategie beim Online Craps.

Wenn Sie den Hausvorteil noch weiter senken wollen, dann müssen Sie Chancen (Odds) auf Ihre Don't Pass Wette legen. Die Chancenlegung auf eine Don't Pass Wette ist eine Null-Hausvorteil-Wette. Es ist sogar möglich, den Hausvorteil auf weniger als 0,5% zu drücken, indem man doppelte Chancen (Double Odds) auf eine Don't Pass legt.

Wenn Sie Chancen legen, dann müssen Sie Ihre Wette mehr als verdoppeln, um die doppelten Chancen zu erhalten. Ist die Augensumme beispielsweise 4 und 10, so ist die Quote 2:1, ist sie 5 und 9 dann ist die Quote 3:2 und eine Augensumme von 6 und 8 entspricht einer Quote von 6:5. Das bedeutet, Sie müssen für jeden Dollar, den Sie gewinnen wollen, zwei Dollar riskieren. Wenn Sie also $10 auf Ihren $5 Don't Pass Einsatz gewinnen wollen, dann müssen Sie $20 einsetzen.

Die Wetten auf Come und Don't come entsprechen den Wetten auf Pass und Don't pass, der einzige Unterschied besteht darin, dass die letzteren nur vor dem ersten Wurf des Shooters gesetzt werden können, die ersteren aber zu jedem beliebigen Zeitpunkt.

 

Craps Strategie: Die 5-Count Methode

Craps ist ein Spiel, das bei Casinobesuchern sehr beliebt ist. Spieler, die regelmäßig Craps spielen, sind ständig auf der Suche nach einem Vorteil und versuchen ein System zu entwickeln, um das Haus zu schlagen.

Die Behauptungen, dass es beim Craps möglich ist, die Bank zu schlagen, haben sich zum größten Teil als falsch erwiesen. Dennoch gibt es ein sehr interessantes System, das von einigen Spielern angewendet wird. Es trägt den Namen "5-Count Methode".

Die 5-Count Methode funktioniert folgendermaßen: Wenn der Shooter zum ersten Mal einen Punkt wirft, hat er einen 1-Count. Der nächste wichtige Wurf ist der dritte Wurf nach dem 1-Count. Falls der fünfte Wurf ein Punkt ist, haben Sie einen 5-Count. Falls nicht, dann haben Sie einen 5-Count, wenn der Werfer das nächste Mal einen Punkt wirft. Erst wenn Sie den 5-Count erreicht haben, machen Sie Ihre Einsätze. Immer wenn es einen neuen Werfer gibt, müssen Sie mit dem Zählen neu beginnen.

Warum sollte man die 5-Count Methode verwenden?

Die 5-Count Methode ist natürlich keine Garantie dafür, dass Sie beim Craps gewinnen. Einige Spieler sind jedoch der Meinung, dass es "heiße Werfer" gibt. Das sind Werfer, bei denen es wahrscheinlicher ist, dass sie gute Zahlen werfen, weil sie entweder eine Glückssträhne oder eine effektive Wurftechnik haben. Die 5-Count Methode dient dazu, diese Werfer zu isolieren.

Funktioniert die 5-Count Methode beim Craps?

Dafür gibt es keine konkreten Beweise. Allerdings wird die 5-Count Methode das Tempo verlangsamen, in dem Sie Ihr Geld am Tisch aufs Spiel setzen. Außerdem können Sie Comps dafür verdienen, dass Sie weniger Geld riskieren, als wenn Sie auf jeden Werfer setzen, was definitiv zum Vorteil des Spielers ist.

 

Wörterverzeichnis

Advantage: Der Prozentsatz, den das Kasino auf eine Wette hat - dasselbe wie Vorteil

Any Craps: Eine Wurfwette, das der nächste Wurf 2, 3, oder 12 ist - zahlt 7 zu 1.

Any Seven: Eine Wurfwette, das der nächste Wurf eine 7 ist - zahlt 4 zu 1.

Back Line: Dasselbe wie, überquere nicht die Linie

Big 8: Eine Wette, dass eine 8 vor der 7 geworfen wird - zahlt 1 zu 1.

Big 6: Eine Wette, dass eine 6 vor der 7 geworfen wird - zahlt 1 zu 1.

Boxcars: Ein Wurf aus zwei 6er

Boxman: Der Kasinoangestellte, der für die Wetten verantwortlich ist.

Center bets: Die Wetten in der Mitte des Layouts - Wetten mit einem Wurf.

Come Bet: Kann nur nach dem come-out Wurf gemacht werden und funktioniert wie eine pass-line Wette.

Come out roll: Der come-out Wurf beginnt die Runde des Wettens an. Pass-Line und Don't-Pass-Line Wetten müssen vor diesem Wurf gesetzt werden.

Craps:Wenn der Werfer 2, 3 oder 12 auf dem come-out wirft.

Don't come bet: Kann nur nach dem come-out Wurf gemacht werden und funktioniert wie eine Don't-pass-line Wette - zahlt 1 zu 1

Don't pass bet: Eine Wette, dass der come-out Wurf 12, 3 oder 2 ist und verliert, wenn es 7 oder 11 ist. Alle anderen Zahlen bringen einen Punkt.

Field bet: Eine Wette, das der nächste Wurf eine 2, 3, 4, 9, 10, 11 oder 12 ist - zahlt 1 zu 1.

Hardway: Bedeutet, das die Würfel dieselbe Zahl zeigen, wie 22, 33, 44 usw.

Hardway bet: Eine Wette, dass der Werfer eine bestimmte Zahl als Pasch wirft (siehe hardway), bevor er 7 oder die Zahl "den leichten Weg" wirft - zahlt 7 zu 1 oder 9 zu 1, abhängig von der Wette.

Horn bet: Eine Wette, das der nächste Wurf eine 2, 3, 11 oder12 ist - zahlt 15 zu 1 oder 30 zu 1

Inside numbers: Eine place-bet auf 2, 6, 8 und 9.

Lay bet: Eine Wette, das der Werfer eine 7 vor der Zahl wirft - zahlt 1 zu 2, 2 zu 3 oder 5 zu 6.

Lay odds: Eine zusätzliche Wette, wenn ein Punkt etabliert ist. Bietet echte Chancen

Natural: Wenn der come-out Wurf 7 oder 11 ist.

Outside numbers: Die place-bet zählt 4, 5, 9 und 10

Pass line bet: Eine Wette, die gewinnt, wenn der come-out Wurf 7 oder 11 ist und verliert, wenn er 2, 3 oder 12 ist. Alle anderen Zahlen etablieren einen Punkt

Place bet: Eine Wette, dass das die Nummern 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 vor der 7 geworfen werden - zahlt 9 zu 8, 7 zu 5 oder 7 zu 6, je nachdem, welche Zahl gewählt wird.

Point: Die Zahl, die etabliert wird, wenn der come-out Wurf 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 ist. Alle, die auf der Pass-Line wetten, müssen den Punkt schlagen, bevor die 7 geworfen wird.

Proposition bets: Alle hardway und one-roll Wetten

Seven out: Wenn eine 7 geworfen wirf, nachdem ein Punkt etabliert worden ist, aber bevor der Punkt wieder geworfen wird. Das beendet die Runde.

Shooter: Der Spieler, der würfelt.

Stickman: Der Kasinoangestellte, der für die Würfel zuständig ist und Würfe ruft.

Yo: Werden statt der 11 benutzt, also nicht zu verwechseln mit einer 7.

 

Unsere Casino-Empfehlung für Sie