Spielkultur weltweit – Poker und Glücksspiele in anderen Ländern

Spielkultur weltweit – Poker und Glücksspiele in anderen Ländern

Veröffentlicht am 16/10/12 - bei Ander Samson Nachrichten

In diesem Artikel nehmen wir Sie mit auf eine Reise rund um die Welt und stellen Ihnen die beiden Kontinente mit den größten Wachstumsraten vor. Wir erzählen Ihnen, was gespielt wird und nach welchen Regeln.

Die erste Etappe unserer Reise führt uns nach Asien. Nirgendwo spielen mehr Menschen und nirgendwo gibt es derzeit höhere Wachstumsraten auf dem Glücksspielmarkt als hier.

Asiaten lieben Casinospiele, und das ist erst der Anfang, denn in vielen Ländern, wie z.B. in der Türkei, Afghanistan, Bangladesh, Iran, Irak, Pakistan, Tadschikistan und Usbekistan sind Glücksspiele immer noch verboten und es gibt dort keine Casinos.

In Asien liegt die Zukunft der Glücksspielbranche, denn hier leben etwa 69 % der Weltbevölkerung. Längst hat Macau Las Vegas als Zockermetropole Nummer eins abgelöst.

2010 waren die Einnahmen  in Macau bereits viermal so hoch wie in Las Vegas! Und damit nicht genug: Letztes Jahr stieg der Umsatz noch einmal um sage und schreibe 44%.

Seit geraumer Zeit findet auch die Poker High Stakes Action in Macau statt. Beim sogenannten „Big Game“ duellieren sich die besten Pokerspieler der Welt mit reichen chinesischen Geschäftsleuten.

Die Blinds liegen bei umgerechnet €1000/€2000 mit einem Live Straddle von €4000 und Pötte im sechs- und sogar siebenstelligen Bereich sind hier an der Tagesordnung.

Spiele in Asien

Aber in Asien wird natürlich nicht nur Poker gespielt, sondern es gibt sehr viele unterschiedliche Spiele, die man hier zu Lande teilweise gar nicht kennt. Das bekannteste davon ist wohl Keno, das ursprünglich aus China stammt.

Bei Keno werden aus 70 Zahlen 20 gezogen und der Spieler kann 2 bis 10 Zahlen davon tippen. Auf den Einsatz von einem, zwei, fünf oder zehn Euro entfällt nach festen Quoten ein Gewinn von bis zu 1.000.000 Euro, wenn der Spieler zehn Euro einsetzt und zehn Richtige hat.

Ausgefallener ist da schon das beliebte Würfelspiel Sic Bo. Es wird mit drei Würfeln gespielt und das Ergebnis wird von der Gesamtsumme der drei Würfel bestimmt. Vor dem Würfeln kann man entweder eine große Wette, bei der die Gesamtpunktzahl zwischen 11 bis 17, oder eine kleine Wette, bei der die Gesamtsumme zwischen 4 und 10 liegen muss, abschließen.

Ein weiterer Klassiker ist Mah-Jongg. Ein Mah-Jongg-Spiel besteht aus 136 oder 144 Spielsteinen, die Ziegel genannt werden. Ziel des Spieles ist es, durch Ziehen und Ablegen von Steinen seine ursprüngliche Hand zu verbessern und ein vollständiges Spielbild aus möglichst wertvollen Figuren zu formen.

Japan ist ein absoluter Sonderfall, zwar sind Glücksspiele dort verboten, aber trotzdem oder gerade deswegen sind die Japaner verrückt danach. Wie fast immer im Leben ist alles, was verboten ist, besonders reizvoll, und überall finden sich Lücken in der Rechtsprechung.

In Japan darf nicht um Geld gespielt werden. Trotzdem gibt es mehr als 200.000 illegale Spielhallen. Deshalb soll das Gesetz bald geändert und Glückspiele legalisiert werden.

Besonders beliebt sind hier die beiden Spiele Pachinko und Pachislo. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Slot Machine und Flipper. Die oft bunt gestalteten Pachinkohallen mit hunderten von Automaten finden sich überall in Japan.

Im Land der aufgehenden Sonne stehen fünf Millionen Pachinko und Pachislo Automaten, während es im Rest der Welt gerade mal 2,4 Millionen gibt. Da hier um Kugeln anstatt von Geld gespielt wird, sind Pachinko und Pachislo legal.

Vor dem Verlassen der Spielhalle können die Kugeln in Preise umgetauscht werden. Diese können dann in angrenzenden Geschäften verkauft werden und man kommt am Ende doch noch zu seinem Geld.

Weitere Zockerhochburgen in Asien sind Vietnam, Singapur, Südkorea und die Philippinnen.

Spiele in Südamerika

Die zweitgrößten Wachstumsraten auf dem globalen Glücksspielmarkt verbucht in letzter Zeit Südamerika. Hier werden ähnliche Games gespielt wie bei uns.

Überraschenderweise ist aber ausgerechnet das gute alte Bingo nach wie vor das beliebteste Glückspiel. Woran das liegt, erklärt ein Professor der Universität in Buenos Aires: „Bingo ist das beliebteste Spiel, weil es von Männern und Frauen aller Altersklassen gespielt wird. Es ist das einzige Casinospiel, für das dies zutrifft."

Zwar ist Poker stark auf dem Vormarsch und steht inzwischen auf Platz 2 in der Rangliste der beliebtesten Casinospiele, aber es ist immer noch ein Männerspiel.

Danach folgen Roulette, Black Jack und Baccara. Auch außerhalb der Casinos wird mittlerweile Poker gespielt, allerdings sind diese Partien nicht immer legal.

In der Vergangenheit war Argentinien das Paradies für Zocker in Südamerika, doch in den letzten Jahren haben viele Länder ihre Gesetze geändert und sich dem Markt geöffnet. Casinos schossen wie Pilze aus dem Boden und heutzutage gibt es sie in fast jedem Land, mit Ausnahme von Brasilien, Bolivien und Paraguay.

Glücksspiele, allen voran Poker, haben die ganze Welt erobert. In Asien und Südamerika gibt es derzeit einen wahren Pokerboom, und vor allem Länder wie China und Indien haben aufgrund ihrer riesigen Bevölkerung ein unglaubliches Potential.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich der Fokus der Glückspielbranche in den nächsten Jahren auf diese beiden Regionen richten wird und sie langfristig die neuen Glücksspielparadiese werden.