Gratis Blackjack Online Spielen

Jetzt €500 Bonus erhalten

>> Für ähnliche Spiele hier klicken <<

Gratis Blackjack Online Spielen




 

Was man über Gratis Blackjack wissen sollte:

Im Gratis Blackjack haben Anfänger die Gelegenheit, die Spielregeln gut zu lernen - ohne Risiko.

Anfänger und Fortschritte sollten die Blackjack Basisstrategie lernen, um den Hausvorteil des Casinos zu drücken. Erst dann lohnt sich das Spiel richtig.

Gratis Blackjack ist auch mobil verfügbar und ein toller Zeitvertreib.

 

Egal, ob man online gratis Blackjack spielt oder im echten Casino: dieses historische und traditionelle Karten-Glücksspiel kann riesige Gewinne bedeuten. Die einzige Voraussetzung ist, dass man die Regeln versteht und die richtige Spiel-Strategie anwendet, um den Dealer zu schlagen. Hier über die Regeln und Strategien nachlesen.

Wir haben dafür extra einen kostenlosen Blackjack-Trainer entwickelt, der dabei hilft, das Spiel zu simulieren und dadurch wertvolle Erfahrungen zu sammeln, bevor es um echtes Geld geht. Mit der notwendigen Übung, die man durch das gratis Blackjack Spiel bekommt, kann man dann ins Echtgeld-Casino voller Stolz und Selbstbewusstsein treten und loslegen!

Aber: bevor es so weit ist, sollten wir klären, worum es beim Blackjack eigentlich geht und wie das Spiel abläuft.

Gratis Blackjack: schnell, einfach und ohne Risiko die Regeln lernen

Ziel beim Blackjack ist es, auf 21 Punkte zu kommen, oder zumindest so nahe daran wie möglich. Da man gegen den Dealer spielt, gilt das, was er auf der Hand hat, als Maßstab. Man muss mehr Punkte haben als der Dealer, um zu gewinnen; allerdings darf man nicht mehr Punkte als 21 haben. Deshalb ist Blackjack so ein schnelles, volatiles und spannendes Spiel.

Man spielt Blackjack immer ausschließlich gegen den Dealer. Es können auch andere Spieler am Tisch sitzen; auch die messen ihre Hände allerdings nur gegen den Dealer. So bleibt eine gewisse Übersicht im Spiel, und jeder muss sich nur um sich selbst kümmern.

Trotzdem ist es gar nicht so einfach, die Regeln zu verstehen. Wer gratis Blackjack spielt, hat hier klar einen Vorteil, und kann das “learning by doing” Prinzip anwenden, für das es im echten Casino leider kaum Platz gibt (jedenfalls wäre es ein teurer Spaß, als Anfänger sein Geld zu riskieren, wenn man die Regeln nicht in- und auswendig kennt).

Blackjack: Die Regeln

Am Anfang bekommt jeder Spieler zwei Karten, wobei der Dealer nur eine Karte offen zeigt, während die Spieler beide Karten offen vor sich hinlegen müssen. Sie können nun so viele Karten kaufen ("Hit"), bis sie entweder genug haben ("Stand"), oder sich überkauft haben ("Bust"). Der Bust ist die schlechteste Möglichkeit, ein Spiel zu beenden. Man braucht ein gutes Gefühl und eine gewisse Strategie, um diesen Bust bestmöglich zu vermeiden.

Obwohl das Spiel so einfach ist, ist Blackjack nicht ohne Hürden. Wer keine Ahnung hat, der wird am Hausvorteil verzweifeln. Andererseits bietet Blackjack auch genug Gelegenheiten, um diesen zu überwinden.

Mit einer soliden Strategie, die sich relativ einfach - mit ein bisschen Ausdauer und Übung - erlernen lässt, kann man den Hausvorteil so drücken, dass man bestmöglich spielt und immer weiß, was zu tun ist. Das bedeutet nicht, dass man immer gewinnt. Aber man kann sich auf jeden Fall einen Vorsprung zum glücklichen Riesengewinn verschaffen.

Der Spielablauf beim Blackjack

Genau wie in der Live-Version des Spiels, ist es auch hier das Ziel, so nahe wie möglich an die Zahl 21 heran zu kommen, ohne diese zu überschreiten. Ist man als Spieler näher an der 21 als der Dealer, dann gewinnt er seinen Einsatz.

Das Spiel beginnt mit der Ausgabe der Karten. Man kann nach den ursprünglichen zwei Karten so viele Karten hinzufügen, wie man möchte. Sobald man allerdings die 21 erreicht hat, ist man überkauft; das Spiel vorbei.

Wer schon am Anfang “gute Karten” sieht, der kann seinen Einsatz auch verdoppeln, bekommt aber nur eine einzige weitere Karte. Das ist ein gefährliches Spiel, das sich nur lohnt, wenn man wirklich weiß, was man tut. Und woher weiß man das? Genau: mit Übung und Erfahrungswerten, die man im gratis Blackjack Simulator auf jeden Fall erlernen kann.

Hat man zwei Karten desselben Werts auf der Hand, kann man diese Hand splitten. Jede Karte. Jede Karte wird nun zu einer eigenen Hand, und der Einsatz wird dabei ebenfalls verdoppelt.

Bekommt man ein Ass und eine 10-Punkte Karten (alle Bildkarten zählen als 10 und das Ass kann sowohl 11 als auch als 1 verwendet werden - das wird zu Gunsten des Spielers entschieden), dann hat man einen Black Jack und der Einsatz wird automatisch mit 1,5 multipliziert (3 für 2).

Zeigt der Dealer ein Ass, und der Spieler vermutet, dass er einen Blackjack treffen könnte, dann kann er sich dagegen versichern. Das kostet einen zusätzlichen halben Einsatz. Wenn der Dealer wirklich einen Blackjack trifft, dann bekommt man seinen ganzen Einsatz zurück- aber natürlich nur, wenn man selbst keinen Blackjack hat. Hat der Dealer keinen Blackjack, verliert man nur den halben Einsatz für die Versicherung.

All diese Spezialfälle kommen auch im gratis Online-Blackjack vor, damit sie auch ausreichend trainiert werden können. Hier macht es oft Sinn, die Versicherung abzuschließen. In einem Echtgeld-Spiel Blackjack würden wir allerdings immer davon abraten: die Versicherung hat einen sehr hohen Hausvorteil und zahlt sich nicht sonderlich für den Spieler aus.

Strategie-Tipps beim Blackjack

Hier noch ein paar Grundregeln im Blackjack, die direkt im Gratis-Spiel angewendet werden können:

- Generell sollte man splitten, wenn beide Karten zusammen zu schwach sind, als Teil einer neuen Hand aber stark sein können. Beispiel: hat man zwei Asse, ergeben sie zusammen eine schwache 12. Splittet man diese Asse und bekommt zu jedem noch eine 10er Karte, dann hat man auf beiden Händen die 21 (also den Blackjack) getroffen. Man kann auch splitten, wenn der Gegner einer sehr schwache Karte, wie z.B. eine 6, zeigt.

- Man sollte dann verdoppeln, wenn man eine Hand hat, die mit einer weiteren 10 Punkte Karte sehr stark wird, oder wenn der Dealer eine schwache Hand hat und man selbst keine Gefahr läuft, sich zu überkaufen. Ein Beispiel: man sollte immer verdoppeln, wenn man mit zwei Karten eine 11 hält und der Dealer kein Ass zeigt, da sehr viele Karten zu einer 21 für den Spieler führen. Man kann aber auch verdoppeln, wenn man eine “soft 16” hält (soft bedeutet, dass ein Ass dabei ist - also zum Beispiel Ass-5). Damit läuft man nicht Gefahr, sich zu überkaufen, da dass Ass nach Belieben sowohl ein 1 als auch 11 Punkte sein kann. Wenn der Dealer eine 6 zeigt, dann stehen die Chancen zudem gut, dass er selbst über die 21 kommt. In diesem Fall wettet man natürlich auf den doppelten Gewinn!

Das hört sich jetzt nach vielen verschiedenen Regeln und Systemen an, die man im Hinterkopf behalten muss. Da fragt man sich glatt, ob dann Blackjack noch Spaß macht. Die Antwort ist: ja! Ganz klar. Aber eben nur, wenn man weiß, was man tut. Irgendwann werden diese Regeln ganz automatisch zum Spiel dazu gehören, wenn man sie oft genug angewendet hat.

Die genannten Strategietipps sind aber nur ein kleiner Teil einer viel größeren Strategie. Sie nennt sich “Blackjack Basisstrategie”. Bei keinem anderen Glücksspiel lohnt sich die intensive Auseinandersetzung mehr als hier, denn bei keinem anderen Spiel kann man so viel davon profitieren, Übung zu haben.

Diese Übung kann man nicht im Online-Casino sammeln, ohne viel Geld zu verlieren. Wie bei allen Spielen ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mit dem Gratis Blackjack Spiel hat man die kostenlose Gelegenheit, seine Talente zu testen und sein Glück auf den Prüfstand zu stellen. Ohne Risiko, ohne Anmeldung und ohne Zweifel.

Egal ob als Anfänger, der noch keine Ahnung hat, wie das Spiel geht, oder als Fortgeschrittener, der seine neuesten Strategiezüge ausprobieren möchte. Der Gratis Blackjack Trainer simuliert das Spiel so, wie man es aus echten Online-Casinos gewohnt ist, und eignet sich für jeden, der Lust am Glücksspiel verspürt.