Karten nicht gemischt: Spieler wollen Geld behalten

Karten nicht gemischt: Spieler wollen Geld behalten

Veröffentlicht am 23/03/15 - bei CasinoToplists Nachrichten

Beim Glücksspiel liegt der Vorteil immer bei der Bank – fast immer. In einem Fall aus Atlantic City ist dem Casino ein fataler Fehler unterlaufen: Beim Mini-Baccarat waren die Karten nicht gemischt, 14 Spieler gewannen so 1,5 Millionen Dollar. Das Golden Nugget Casino will das Geld verständlicherweise wieder haben, doch die Spieler sehen das anders. Die Sache ging vor Gericht, die Spieler baten den Richter darum, das Geld behalten zu dürfen.

Es muss ein seltsamer Moment gewesen sein als die Spieler im April 2012 merkten, dass mit den Karten etwas nicht stimmen konnte, dass sie nicht gemischt waren. In der Folge erhöhten sie ihre Einsätze drastisch von etwa 10 Dollar auf 5.000 Dollar und gewannen sie insgesamt 1,5 Millionen Dollar. Doch das Casino bemerkte den Fehler und wollte zunächst den Hersteller verklagen – mit dem einigte man sich jedoch, Details darüber durften aufgrund einer bindenden Vereinbarung nicht bekannt werden.

Nachdem das Casino den Fehler bemerkte, zahlte es lediglich 500.000 Dollar an die Spieler aus, 1.000.000 Dollar wurde einbehalten. Und die wollen nun die ganze Kohle sehen, denn schließlich sei es nicht ihr Verschulden gewesen, dass die Karten nicht gemischt waren. Sollten sie das Geld zurück geben müssen, würde damit eine fatale Botschaft an die Glücksspiel-Community ausgesendet: Kein Gewinn ist jemals sicher!

Fast drei Jahre sind vergangen seit das Spiel sein – für die Spieler – glückliches Ende gefunden hatte. Dass das Casino nun noch mit seiner Forderung kommt, sende eine fatale Botschaft an die Öffentlichkeit: Ein Gewinn ist nicht unbedingt gewonnen; auch Jahre danach werden die Casinos unschuldige Gewinner verfolgen“, selbst wenn die Schuld beim Casino oder dessen Angestellten liegt.

Das Gericht hatte im Februar allerdings anders entschieden und dem Casino das Geld zugesprochen. Gegen dieses Urteil haben die 14 Beteiligten jetzt Berufung eingelegt und fordern, dass sie das Geld behalten dürfen. Ein Sprecher des Casinos fühlt sich auf der sicheren Seite: „Der Richter hat das Gesetz berücksichtigt und ein sehr durchdachtes und richtiges Urteil gefällt. (...) Wir sehen keinen Grund, warum er seine Meinung nun ändern sollte.“

In der vergangenen Woche hörte der Richter den Einspruch der Spieler an, bisher erging noch kein abschließendes Urteil.