Most Wanted: Sechs Casino-Betrüger

Most Wanted: Sechs Casino-Betrüger

Veröffentlicht am 18/08/14 - bei Admin, Admin Nachrichten

Das Glücksspiel trägt vielerorts ja immer noch auch einen Hauch von Verruchtem mit sich. Es tummeln sich ja auch tatsächlich noch einige Betrüger und Verbrecher da draußen, die sich in den Casinos dieser Welt leichtes Spiel erhoffen. In Nevada ist die Liste der „Most Wanted“ Casino-Betrüger nun um einen kürzer geworden. Sechs sind aber weiterhin gesucht.

Die Festnahme von Jubreal Chahine war für das Nevada Gaming Control Board ein großer Fang. Er gehörte zu den sieben meist gesuchten Casino-Betrügern in Nevada. Sieben Haftbefehle liefen gegen ihn zum Zeitpunkt seiner Festnahme.

Chahine hat mit Kleinvieh Mist gemacht: Er nutzte eine große Anzahl kleinerer Betrügereien, um die Casinos um ein paar Dollar zu erleichtern – und das nicht nur in Las Vegas, sondern in ganz USA.

Typen wie Chahine nenne ich Niedrig-Level Wiederholungstäter“, so Chef-Ermittler Karl Bennison. „Wer weiß, wie oft er erfolgreich war – wenn man damit durch kommt, kann der Betrug durchaus profitabel sein.

Die verbleibenden sechs „Most Wanted“

Nun sind es noch sechs Betrüger, die auf der Most Wanted Liste des Nevada Gaming Control Board stehen. Und alle werden sie im Internet öffentlich gemacht, damit einerseits die Casinos in den USA gewarnt sind und auch die Bürger dabei helfen können, die mutmaßlichen Casino-Betrüger zu identifizieren.

Rogel Canlas: Soll als Slot-Techniker im Wynn Las Vegas Casino Punkte von den Loyalty Cards der Spieler verschafft haben. Er schaffte es, die Punkte auf einen Slot im Casino zu laden und hatte so 10.000 Dollar für Einsätze zur Verfügung. Er und seine Brüder erspielten damit rund 19.000 Dollar.

Patrick Curtin: Er arbeitete bei einem Buchmacher in Reno in der Nachtschicht und war dafür verantwortlich, die Einnahmen zu zählen und sie zurück in die Kasse zu legen. Eines Nachts war ihm offenbar nicht danach: Er nahm die 57.000 Dollar, die er gezählt hatte, und verschwand.

Francisco Garcia: Er arbeitete im Jerry's Nugget und wurde dabei erwischt, wie er 13.340 Dollar in einem Mülleimer versteckt hatte. Eine Summe, die der von 15 gefälschten Jackpot-Tickets entsprach, die Garcia selbst erfunden und während seiner Schichten auf dem Spielsaal benutzt hat. Er gab zu, in einem anderen Fall 25.000 Dollar erbeutet zu haben.

Luis Daniel Frias: Er soll im „The Venetian“ in Las Vegas an einem Roulette-Betrug beteiligt gewesen sein. Dabei tauschten sie wertlose Chips gegen höherwertige und lösten diese dann an der Kasse ein.

Larry Dean Roush: Ein kleiner Fisch, der sich an den Kassen der Casinos zu bereichern versuchte. Er verwickelte die Kassierer in ein Gespräch und brachte sie dazu zu denken, dass sie ihm falsch heraus gegeben haben.

Jhon Manuel Soriano-Alequin: Auch er war an einem Betrug beim Roulette beteiligt, dabei ging es ebenfalls um wertlose Chips, die gegen welche mit Wert bzw. höherem Wert eingetauscht wurden. 2.200 Dollar konnte er bei einem solchen Betrug ergaunern.