Neues von Facebook und Poker

Veröffentlicht am 06/01/12 - bei Ander Samson Nachrichten

Vergangenes Jahr machten Gerüchte die Runde, dass man in Großbritannien bald auf Facebook um Geld pokern kann. Bisher stand das Netzwerk Glücksspiel eher verhalten gegenüber und behandelte auch Werbung dafür restriktiv. Doch vielleicht könnte sich das bald ändern, denn immer mehr Länder lockern ihre Gesetzgebung und erlauben Online-Glücksspiel. Davon könnte auch Facebook profitieren.

 

Das Spiele-Magazin „eGaming Review“ (EGR) berichtete vor einiger Zeit, dass Facebook mit einigen Anbietern von Online-Pokerräumen in Verhandlung steht. Ein naheliegender nächster Schritt, denn Poker ist auf Facebook sehr beliebt. Zynga-Poker zählt zu den meistgespielten Spielen des Netzwerks, auch die mobilen Versionen des Poker-Spiels, die ebenfalls mit Facebook kommunizieren, sind erfolgreich. Was wäre da naheliegender als auch das Pokern um echtes Geld zu ermöglichen?

Dem EGR-Bericht zufolge sind die beiden Unternehmen 888 Holding und Gamesys zur Zeit mit Facebook in Gesprächen um Echtgeld-Poker im sozialen Netzwerk. Den Informationen des Magazins nach sollen insgesamt acht Lizenzen für Glücksspiel auf Facebook vergeben werden. Ob Spielgeld-Poker-Riese Zynga mit von der Partie sein wird, ist ungewiss. Für die Firma würde dieser Schritt enormes finanzielles Potential bergen. Viele der Millionen Spieler auf der ganzen Welt, die Zynga Poker spielen, wären einem Echtgeld-Spiel sicher nicht ganz abgeneigt.

Glücksspiel in der Schule

Während die einen noch überlegen, schmieden die anderen schon weitere Pläne. Die britische Wohltätigkeitsorganisation „GamCare“ zum Beispiel fordert angesichts der aktuellen Diskussion, das Thema Glücksspiel auch in der Schule anzusprechen. Glücksspiel als Schulfach, in dem man das Ermitteln von Gewinnchancen lernt? Den Politikern im Land geht das einen Schritt zu weit, doch der Gedanke, den die Organisation dabei hat, ist nicht verkehrt. Denn sollte es bald tatsächlich Glücksspiel auf Facebook geben, können auch Kinder schnell mit dem Thema konfrontiert werden.

Apps helfen beim Pokern

Wer ist, darf ganz legal Pokern (in Deutschland zumindest in Spielbanken oder bald auch ganz legal im Internet in Schleswig-Holstein) und muss nicht mehr die Schulbank drücken. Einigen Spielern könnte das aber eigentlich ganz gut tun. Wie sonst soll man Poker ordentlich lernen? Für dieses Problem gibt es zahlreiche Lösungen. So gibt es Apps für iPhone und andere Smartphones, die Neulinge dabei unterstützen, das Spiel zu lernen. Die Schule für die Hosentasche sozusagen.

Wer bereits etwas mehr Ahnung hat und ins Turniergeschäft einsteigen will, sollte sich die „Poker Analyst App“ einmal genauer ansehen. Sie wertete Statistiken aus und soll dabei helfen, das Spiel zu verbessern. Sie ist auch für Online Poker geeignet – das ideale Werkzeug also, das man bei sich haben sollte, wenn man künftig bei Facebook Poker um Geld spielt.