Online Glücksspiel boomt in Deutschland

Online Glücksspiel boomt in Deutschland

Veröffentlicht am 05/12/14 - bei CasinoToplists Nachrichten

Das Glücksspiel im Internet boomt – auch in Deutschland. Sehr zum Leid der Landesregierungen, die mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag aus dem Jahr 2011 den Markt regulieren wollten – und doch die Grauzonen nicht beseitigt haben. Denn auch wenn das Glücksspiel im Land allgemein sehr beliebt ist: 25% der Ausgaben fließen in staatlich weiterhin nicht erfasste Online Casinos.

Die Bundesländer haben sich zusammen gesetzt und den Glücksspielstaatsvertrag bewertet. Dazu haben sie sich auch die Einnahmen angesehen, die 2013 mit dem Glücksspiel erzielt wurden: Mehr als 70 Milliarden Euro sollen die Deutschen damals für Lotto, Casino, Sportwetten & Co. ausgegeben haben, so berichtet der aktuelle SPIEGEL. Lediglich 48 Milliarden davon im staatlich regulierten Markt.

Eine stolze Summe, die sich allerdings auf verschiedene Bereiche aufteilt und eines deutlich zeigt: Online Casinos und andere Glücksspiele im Internet boomen nach wie vor. Trotz eigentlichen Verbots (mit Ausnahme von Schleswig-Holstein). Immerhin 17 Milliarden Euro flossen nämlich an der Staatskasse vorbei, direkt in die Online Casinos – das sei mindestens drei Mal so viel wie zwei Jahre zuvor als der aktuelle Glücksspielstaatsvertrag abgeschlossen wurde. Online Poker und Online Sportwetten noch nicht mitgezählt.

Er sollte eigentlich zum Ziel haben, das Glücksspiel im Land zu regulieren und dem Schwarzmarkt den Hahn zuzudrehen. Aber das ist den Ländern offenbar nicht gelungen. Sie schwammen damals nicht auf der Höhe der Zeit, haben Online Casinos nicht legalisiert, und bekommen dafür nun die Quittung. Schon damals hätten die Länder die Chance gehabt, den Bürgern einen regulierten Online Markt zur Verfügung zu stellen und so mit zu fressen am Kuchen der Online Casino Einnahmen. Doch das staatliche Monopol war zu wichtig, wollte nicht aufgegeben werden.

Lediglich Schleswig-Holstein scherte damals aus, regelte das Glücksspiel selbst und vergab Lizenzen für Online Casinos und Online Pokerräume. Doch das soll auch bald wieder vorbei sein, die aktuelle Regierung will zum im restlichen Deutschland geltenden Glücksspielsstaatsvetrag zurück wechseln. Vielleicht aber ist die aktuelle Bewertung ja der Stein des Anstoßes doch einmal darüber nachzudenken, ob die derzeitige Regelung noch zeitgemäß ist.

Schon 2011 wurden Stimmen laut, dass auch das moderne Glücksspiel mit einbezogen werden müsse, man das Internet nicht außen vor lassen könne – leider vergebens. Immerhin Sportwetten wollte man regulieren, 20 Lizenzen vergeben. Doch auch damit scheiterte man bisher. Zu engstirnig die Beteiligten, zu große Angst hat man vor der mächtigen Konkurrenz aus dem Internet.