Wettbüros: Wer wird der nächste Papst?

Wettbüros: Wer wird der nächste Papst?

Veröffentlicht am 18/02/13 - bei Ander Samson Nachrichten

Der 11. Februar 2013 wird vielen Menschen auf der ganzen Welt lange in Erinnerung bleiben. Der Papst verkündet seinen Rücktritt. Ein einmaliges Ereignis in der modernen Geschichte der katholischen Kirche.

 Millionen Katholiken auf der ganzen Welt überrascht die Nachricht von der Entscheidung ihres Oberhauptes. Papst Benedikt sieht „seine Kräfte“ als „nicht mehr geeignet, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben“ und wird sein Amt zum 28. Februar 2013 abgeben.

Über Nachfolger wird in den Medien bereits wenige Stunden nach der Botschaft spekuliert und auch die Wettbüros fackeln nicht lange und bieten Wetten auf den neuen Papst an. 

Bis Ostern soll es einen neuen Papst geben, möglicherweise soll sogar schon vor Ablauf der eigentlich erforderlichen Frist eine neue Papstwahl geben. Wie auch immer – die Wettbüros und auch die Medien haben bereits ihre Favoriten.

Für einen irischen Buchmacher liegt Kardinal Marc Ouellet aus Kanada ganz weit vorne. Aber auch die Afrikaner Peter Turkson aus Ghana und Francis Arinze aus Nigeria werden als Anwärter für den Papst-Posten hoch gehandelt. 

Die Quoten verändern sich stetig und können sich bis zur endgültigen Wahl noch ganz anders entwickeln, aber bei Paddy Power ist Peter Turkson mit 3/1 der Favorit, dicht gefolgt von Marc Ouellet mit 7/2. Auch der eine oder andere Gottesmann aus Italien wird unter den Favoriten gehandelt.

Doch wie es bei solchen Wetten üblich ist, gibt es auch skurriles auf das sich wetten lässt. Im Falle der anstehenden Papstwahl kann man auch auf Bono, Frontmann der irischen Rockband U2, als nächstes Oberhaupt der Katholischen Kirche setzen. Ziemlich unwahrscheinlich, aber auf jeden Fall kreativ. Seine Quote steht bei 1000/1. 

Wer auch immer am Ende als der nächste Stellvertreter Gottes auf Erden aus der Wahl im Vatikan hervorgeht, für Wettprofis und Laien ist solch ein Ereignis ein wunderbarer Anlass, mal wieder auf das eine oder andere Pferd zu setzen.

Aktuell ist der Papst-Posten wohl die spektakulärste Wette, doch auch andere können sich sehen lassen. Zum Beispiel die um den Nachwuchs im britischen Königshaus. Kate und William werden Eltern! Diese Nachricht erfreute Ende des vergangenen Jahres viele Anghänger der royalen Familien. 

Und auch bei dieser Ankündigung mussten Wett-Fans nicht lange warten: die Buchmacher boten kurz nach der Ankündigung durch das Königshaus bereits die passende Wette an. Wird es ein Prinz oder eine Prinzessin? Wie wird der Nachwuchs heißen? Welche Haarfarbe wird das Baby haben? Wie viel wird es bei der Geburt wiegen? Wer werden die Pateneltern des Kindes sein?

Das Angebot an Baby-Wetten ist grenzenlos – wer mitmischen will, sollte bei Paddy Power oder William Hill vorbei schauen.