Pleite nach Lottogewinn

Veröffentlicht am 03/03/11 - bei Nicolas Reuss Nachrichten

Es ist offenbar gar nicht so leicht, mit einem Lottogewinn in Millionenhöhe umzugehen. Immer wieder hört man von Menschen, die sich erst über einen riesigen Lottogewinn freuen und kurze Zeit später schon wieder beinahe am Hungertuch nagen. So ähnlich geht es offenbar gerade auch einem 26-jährigen Briten, der 2002 stolze 11,4 Millionen Euro im Lotto gewonnen hat.

Neun Jahre ist es her, seit Michael Carroll im Lotto gewonnen hat. Für den damals noch sehr jungen Gewinner ein ganzer Haufen Geld. Er lebte von der Unterstützung des Arbeitsamtes, von einem Job weit und breit keine Spur. Dann kam der Lotto-Segen: 11,4 Millionen Euro! Jackpot! Mit dem Gewinn begann für Carroll „Yahoo! Nachrichten“ zufolge eine riesige Party.

Mit Geld umgehen will gelernt sein

Jung und naiv wie er war, wollte Carroll anscheinend nur Eines: Party machen! Drogen Prostituierte und tragischerweise Glücksspiel – was ihm einmal viel Geld beschert hat, wurde Carroll zum Verhängnis. Der „King of the Chavs“ (König der Prolls), wie Carroll schnell genannt wurde, war bei seinen Nachbarn bald alles andere als beliebt, denn die rauschenden Partys blieben nicht unbemerkt. Die Gemeinde, in der Carroll lebte, rief sogar eine Beschwerdestelle ins Leben.

Der Rest des Geldes verschwand für Schmuck, Hunde, luxuriöse Autos und in einem miserablen Grundstücksgeschäft in Dubai. 2008 wurde dann auch noch die Villa des Lotto-Millionärs ausgeraubt, die ohnehin immer mehr herunter kam und die er dann für wenig Geld verkaufen musste. Jetzt ist Carroll wieder da angelangt, wo er begonnen hat, nämlich beim Arbeitslosengeld. Doch er ist darüber offenbar nicht traurig. Yahoo! Nachrichten zitiert den ehemaligen Millionär: „Die Party ist vorbei, ich bin wieder in der Realität gelandet“.

Sind Lotto-Millionen eine Bürde?

Ähnlich wie dem Briten ging es auch dem Lotto-Pärchen Petra und Hans-Joachim Bubert. Schon vor einigen Jahren (damals gab es noch keinen Euro) gewannen sie acht Millionen Mark im Lotto! Für das Ehepaar ein willkommener Geldsegen, alle Sorgen konnten endlich ein Ende haben. So schien es zumindest zu Anfang. Dann kam der Abstieg: Geld verschenkt, miese Geschäfte, teure Autos. Am Ende blieb dem Paar kein dickes Bankkonto, sondern ein riesiger Schuldenberg.

Über seine Geschichte hat das Paar ein Buch geschrieben: „Mit dem Geld kamen die Tränen“ schildert die Erlebnisse des Paares und erzählt beispielhaft, wie man mit einem Lotto-Gewinn möglichst nicht umgehen sollte. Wer im Lotto gewinnt tut gut daran, sich von jemandem beraten zu lassen, der sich mit Finanzen auskennt. Ein Anlageberater zum Beispiel. Sich vom großen Gewinn gleich etwas zu leisten ist völlig in Ordnung, doch schöner ist es doch, wenn man dann auch noch den Rest seines Lebens etwas davon hat. Das gilt übrigens auch für Mega-Gewinne aus Online Casinos...