Pokern mit Hollywoods Stars & Sternchen

Pokern mit Hollywoods Stars & Sternchen

Veröffentlicht am 05/11/12 - bei Ander Samson Nachrichten

Ob in Deutschland oder in Hollywood – viele Prominente sind bekennende Poker-Fans. Einmal eine Partie mit den Stars & Sternchen spielen, davon träumen viele Spieler. Was in Deutschland für Fußball-Fans mit „VIP-Poker“ möglich ist (dort spielen vor allem Größen aus dem Fußball), heißt in Amerika „Hollywood Poker“. Die Plattform ist keine Unbekannte, erst im Juni geschlossen lockt sie nun offenbar wieder Spieler auf ihre Seite, um mit den B- und C-Sternchen Hollywoods zu zocken.

Nach acht Jahren Dauerbetrieb wurde „Hollywood Poker“ erst im Juni 2012 unerwartet geschlossen. Die Website und die Konten der Spieler wurde an RedKings.com übertragen. Dann wurde es still um die Promi-Plattform. Doch jetzt kehrt Hollywood Poker ganz heimlich still und leise zurück, als Poker-Website für kostenloses Online Poker.

Der neue Geschäftsführer der Plattform, Mark Caldwell, sagt, man wolle sich mehr der Unterhaltung widmen und „normale“ Spieler über das Poker mit den Stars zusammen bringen. Die Einnahmen der Poker-Plattform sollen wohltätigen Zwecken zugute kommen.

Wer allerdings erwartet, bei „Hollywood Poker“ Tom Cruise & Co. anzutreffen, wird enttäuscht sein. Der „Top-Star“, mit dem die Website in der Rubrik „Profiles“ aufmacht, ist Dennis Quaid. Doch, den kennt man hierzulande schon.

Gespielt hat er unter anderem in „Cold Creek Manor“, „Der Flug des Phoenix“, 8 Blickwinkel“ und „Legion“. Ab Herbst 2012 – und später vielleicht auch irgendwann in Deutschland – wird Quaid in der neuen CBS-Serie „Vegas“ zu sehen sein.

Dennis Quaid scheint auf den ersten Blick der Einzige zu sein, dessen Gesicht man auch in Deutschland wirklich kennt. Aber halt, da ist ja noch Jack Wagner. Jack, wer? Jack Wagner! Nun, der ist jetzt nicht unbedingt eine Hollywood-Größe, aber man kennt ihn. Zumindest Serien-Fans dürften den Schauspieler kennen. Er hat unter anderem von 1995 bis 1999 den „Dr. Peter Burns“ in Melrose Place gegeben. Seit 2003 spielt er bei „Reich und Schön“, einer Soap, die schon seit 1987 erfolgreich im Fernsehen läuft.

In Deutschland wurde die Serie erstmals 1988 ausgestrahlt. Derzeit läuft sie auf Tele 5.

Ansonsten wird es dann aber schon reichlich mau was die Star-Dichte angeht. Die vorgestellten Celebrites, darunter auch einige Reality-Show-“Stars“ dürften vor allem in Amerika bekannt sein. Hier in Deutschland muss man bei vielen doch erst einmal googeln, warum sie sich nun „Celebrity“ nennen dürfen.

Aber vor allem Fans US-amerikanischer TV-Serien dürften bei „Hollywood Poker“ auf ihre Kosten kommen. Immerhin 108 Stars sind bereits mit einem Profil auf der Poker-Seite vertreten. Dort findet sicher jeder ein mehr oder weniger bekanntest Gesicht. Wer allerdings die „wahren Größen Hollywoods“ erwartet, wird leider enttäuscht.