Poker-Spieler gewinnt bei „Wer wird Millionär“

Poker-Spieler gewinnt bei „Wer wird Millionär“

Veröffentlicht am 20/03/13 - bei Admin, Admin Nachrichten

Es war die Nachricht der vergangenen Woche: ein Poker-Spieler gewinnt bei der TV-Show „Wer wird Millionär“ die Million! Seine Erfahrung beim Poker haben ihm – neben den richtigen Antworten – zur Million verholfen, so sagt er selbst in einem Interview.

Ganz langsam tastete er sich voran, bis er am Ende nach seinem Gewinn sogar noch einen Joker übrig hatte.

Sebastian Langrock ist 36 Jahre alt und von Beruf Pokerspieler. Er macht, worauf er Lust hat, seit er Anfang 20 eine kleine „Midlife-Crisis“ durchlaufen hatte, so Langrock im Interview mit „Klatsch-Tratsch.de“.

Er wollte damals machen, worauf er Lust hatte und nicht nur irgend etwas machen, um Geld zu verdienen. So begann er mit dem Pokern.

In den vergangenen Jahren reiste er nach Tschechien, Österreich und vor allem nach Macau, um seinem spannenden Beruf nachzugehen.

Ins Ausland zieht es ihn, weil Poker in Deutschland ein Glücksspiel ist und man hierzulande damit nicht viel reißen kann. Er spielt auch Online Poker – „so halbe-halbe“.

Seien Erfahrungen im Poker haben ihm im Umgang mit dem Druck und der Nervosität während der Fernsehsendung sehr geholfen.

„Wenn du in so einem Turnier mitspielst, wo dann auch viele Kameras um dich rumstehen und es auch um viel Geld geht, dann lernst du, mit dem Druck umzugehen, und Entscheidungen zu treffen, bei denen es wirklich um viel Geld geht“, wird Langrock bei Focus Online zitiert.

Doch nicht nur die Abgebrühtheit, die er sich beim Poker aneignen konnte, haben im zur Million verholfen.

Es war auch ein kleines Buch, das „unnützes Wissen“ enthält – so eine Klo-Lektüre, wie sie in vielen Studenten-WGs zu finden ist. Wenige Tage vor seinem großen Tag bei „Wer wird Millionär“ habe er darin gelesen und die Antwort auf die finale Frage gefunden.

„Wer sollte sich mit der 'Zwanzig nach Vier'-Stellung“ auskennen?“ lautete die. Die richtige Antwort: Kellner.

Es ist die Position, in der man als Gast nach beendetem Essen das Besteck auf den Teller legen sollte, damit der Kellner erkennt, dass er abräumen kann.

Als Langrock, der auch schon mal in der Gastronomie gearbeitet hatte, wusste, dass er die Frage zu 99,9 % richtig beantworten konnte, bekam er Gänsehaut und konnte getrost auf seinen Joker verzichten.

Einen Teil seines Gewinn will Sebastian Langrock jetzt in seinen Beruf stecken, das Pokern. Er will damit in diesem Jahr nach Las Vegas zur World Series of Poker reisen und sein Glück dort auf die Probe stellen – bzw. sein Können unter Beweis.