Raucherbalkon solls richten

Veröffentlicht am 09/02/11 - bei Nicolas Reuss Nachrichten

Der Bayerischen Spielbank in Bad Kötzting geht es nicht gut. Wie viele andere Spielbanken im Land musste auch sie hohe Umsatzeinbußen hinnehmen. Mit einem Minus hatte man in Bad Kötzting schon gerechnet, doch es war doch höher als erwartet. Jetzt will man dagegen ankämpfen: Mit einem neuen Eventbereich und Raucherbalkonen.

Schon das Jahr 2008 war für die Spielbank Bad Kötzting kein besonders gutes: Mehr als 33 Prozent weniger Umsatz erwirtschaftete das Casino und 20 Prozent weniger Gäste besuchten die Spielbank. Bereits damals sagte Klaus Schleicher, Direktor der Spielbank, gegenüber dem Dingolfinger Anzeiger: „Das Jahr 2008 kann für die Spielbank Bad Kötzting weder bei der Entwicklung der Besucherzahlen noch bei der Entwicklung der Ergebnisse als zufriedenstellend bezeichnet werden.“

Nichtraucherschutz geschäftsschädigend

Den Grund für die schwindende Besucherzahl sieht man in der Spielbank Bad Kötzting im Rauchverbot. Und nicht nur dort. Auch andere Spielbanken sind der Ansicht, dass sich Glücksspiel und ein Rauchverbot nicht vertragen. Die Umsatzeinbußen, die die Casinos seit Einführung des Rauchverbots zu verzeichnen hätten, sprächen für sich. Vielerorts versucht man deshalb, dem völligen Verbot aus dem Weg zu gehen und Raucherräume einzuführen.

Auch im vergangenen Jahr lief es bei der Spielbank Bad Kötzting nicht gut. Erneut sanken sowohl die Besucherzahlen als auch der Bruttospielertrag. „Es wäre aber in dieser Situation völlig falsch, nichts zu tun. Wir bemühen uns vielmehr, der aktuellen Entwicklung entgegen zu steuern“, so Schleicher. Genau das passiert jetzt auch: Auf der Dachterrasse soll ein neuer Eventbereich errichtet werden, außerdem sollen Raucherbalkone gebaut werden. Sowohl die Stadt als auch der Freistaat Bayern stecken eine Menge Geld in das Projekt, mit dem die Spielbank attraktiver gemacht werden soll.

Neues Turnier lockt Gäste

Während die einen mit Dachterrasse und Raucherbalkonen gegen die sinkenden Besucherzahlen kämpfen, läuft es im Casino Hohensyburg bei Dortmund recht gut auch ohne. Die regelmäßigen Poker-Events locken zahlreiche Besucher. So wird auch das neue Turnierformat, das vom 16. bis zum 18. Februar 2011 in Hohensyburg gespielt wird, wieder viele Spieler locken. Es ist ein Poker-Event für vielseitige Spieler, gespielt wird nämlich ein Texas/Omaha Mix Turnier! Die einen schwören auf Texas Hold'em, die anderen auf Omaha – bei diesem Pokerturnier sind beide Varianten gefragt.

Wer ist der (oder die) Beste in beiden Disziplinen? Das ist die Frage, die am 18. Februar im Casino Hohensyburg beantwortet werden wird. Das Buy-In für das Turnier beträgt 300 Euro plus einer Gebühr von 30 Euro. Level für Level wird dann abwechselnd Texas Hold'em und Omaha gespielt, ein Level dauert 45 Minuten. Jeder Spieler beginnt mit 5.000 Chips, während der ersten drei Level können einmal weitere 5.000 Chips nachgekauft werden. Wer bereits zwei Mal erfolglos All-In gegangen ist, erhält noch eine dritte und letzte Chance. Wer diese Möglichkeiten nicht genutzt hat, erhält nach dem dritten Level die zusätzlichen Chips, sodass alle Spieler mit 15.000 Chips spielen.

Insgesamt 60 Spieler können an dem Turnier teilnehmen, Anmeldungen sind telefonisch unter 0231/7740-456 oder direkt vor Ort möglich.