US-Frauen wetten mehr als Männer

US-Frauen wetten mehr als Männer

Veröffentlicht am 16/12/13 - bei Admin, Admin Nachrichten

Einer Studie zufolge setzen Frauen 30 Prozent mehr in sozialen Online Casinos als Männer. Für Kenner der Branche eine überraschende Meldung, da typischerweise eher Männer mit Glücksspiel in Verbindung gebracht werden als Frauen. Doch da es in den „Social“ Online Casinos um Spielgeld geht, fällt es leichter, große Einsätze zu machen.

Veröffentlicht wurde die Studie von International Game Technology (IGT), einer der führenden Anbieter von Glücksspiel-Software und Spielen, darunter auch das weltweit größte „soziale“ Online Casino.

Als soziale Online Casinos werden diejenigen Angebote bezeichnet, die über soziale Netzwerke verbreitet werden und den Spielern die Möglichkeit geben, Poker, Roulette und Slots zu spielen, ohne Geld zu setzen.

Die aktuelle Studie wertet das Verhalten von mehr als sechs Millionen Spielern aus, die im größten sozialen Casino via Facebook, Computer oder Handy jeden Monat spielen. Die Statistiken zeigen deutlich, dass Frauen mit ihrem Spielverhalten an dieser Stelle klar vorne liegen.

Sie setzten in jeder Session mehr virtuelle Chips als Männer. Die größte Gruppe der Spielerinnen ist zwischen 45 und 55 Jahre alt.

Diese Frauen setzen gerne große Beträge: Während Männer pro Session nicht mehr als 7,6 Millionen virtuelle Chips riskieren, sind es bei den Frauen bis zu 10 Millionen in jeder Spielrunde. Der „Social Casino Index“ erlaubt der Branche erstmals einen detaillierten Blick auf die Vorlieben von Spielern in sozialen Online Casinos.

Die Auswertung erlaubt auch interessante Einblicke in die Spielerstruktur einzelner Länder, in Nevada zum Beispiel seien mehr als 60 Prozent der Spieler Frauen.

In der Welt des Echtgeld-Spielens machen Männer den stärkeren Posten aus, wenn es um schlechte Wettgewohnheiten gehen. Deshalb nahm man bisher auch an, dass es auch im Bereich des sozialen Spielens ähnlich aussehen würde.

Doch dem ist offenbar nicht so, die Frauen haben hier die Nase vorn. Deshalb regen sich auch erste Sorgen, ob das Spielen mit virtuellem Geld über kurz oder lang auch zu der Lust führt, einmal um echtes Geld zu spielen.

Obwohl die Auswirkungen bisher noch nicht ausreichend untersucht wurden, nehmen Experten an, dass Spiele, die Glücksspiel simulieren, zu problematischem Spielverhalten mit echtem Geld füphren können.

Besonders die junge Generation soll so an das Spiel gewöhnt sein und an das „Darauf-los-Klicken“ ohne über die Folgen nachzudenken – denn es geht ja um nichts. Bis dann der Schritt zum Echtgeld gewagt wird und das „Darauf-los-Klicken“ ernste Folgen haben kann.

Die Hoffnung bleibt natürlich, dass Spieler, die um virtuelles Geld spielen, klar unterscheiden können, wenn es um echtes Geld geht. Und dass sie nur solch hohe Risiken eingehen, weil sie nichts verlieren können. Es bleibt zu hoffen, dass sie Ihr Glück nicht in solch hohem Maße aufs Spiel setzen, wenn sie in einem echten Online Casinos spielen.