Visa

Visa

Jeder kennt die VISA-Kreditkarte. Sie ist die meistgenutzte Zahlungsmethode, egal ob online oder offline.

Um eine Kreditkarte wie die VISA als Zahlungsmittel im Casino nutzen zu können, muss man sie üblicherweise beim Kreditinstitut beantragen. Dafür sollte man ein eigenes Konto und Einkommen besitzen, sowie volljährig sein.

Normalerweise akzeptieren alle Online-Casinos Kreditkarten als gültige Zahlungsmittel. Sie gelten als sicher und effizient. Allerdings sind sie nicht immer die idealste Lösung. Je nachdem, was für den Spieler am besten ist, und in welchem Land gespielt wird, können Kreditkarten wie die von VISA auch eher die schlechtere Wahl sein.

 


Vorteile der VISA-Karte

- schnelle Einzahlungsmöglichkeiten: der Transaktionsprozess dauert noch wenige Minuten

- VISA-Karten laufen auf Kreditbasis, d.h. man muss das Geld noch nicht haben, um damit spielen zu können.

- VISA gilt als sicher, zuverlässig und problemlos. Man hat direkt einen Ansprechpartner, falls doch etwas passieren sollte. Auch technisch gesehen ist VISA anderen Zahlungsmöglichkeiten voraus.

- Sollte die Karte verloren gehen, kann man meistens kostenfrei eine Ersatzkarte beantragen.

- Die meisten Online-Casinos weltweit erlauben die Nutzung von VISA-Karten.

- Man kann VISA-Karten praktischerweise auch für andere Dienstleistungen und Waren nutzen.

Nachteile der VISA-Karte

- Weil die VISA-Karte auf Kreditbasis beantragt wird, muss erst eine Bonitätsprüfung stattfinden, die der Anstragssteller bestehen muss. Das kann nicht nur lange dauern, sondern auch mit einem negativen Resultat enden.

- Kreditkarteninformationen können schnell geklaut werden, wenn man nachlässig damit umgeht.

- Spieler könnten eventuell mit ihren Ausgaben in die Schuldenfalle kommen und sich Schufa-Einträge sowie andere negative Ratings zufügen, wenn sie den Überblick verlieren.

- Manche Finanzinstitute erlauben es nicht, mit der VISA-Karte in Online-Casinos zu bezahlen.

- Auszahlungen mit der VISA-Karte können erheblich länger dauern als Einzahlungen oder Auszahlungen mit anderen Methoden - wenn die Auszahlungen mit der VISA-Karte überhaupt erlaubt werden!

- Viele Casinos erheben Gebühren auf die Nutzung von VISA-Karten. Generell erhebt die Bank Gebühren für die Nutzung der VISA. Meist werden diese monatlich abgerechnet.

Die VISA-Kreditkarte im Online-Casino

Grundsätzlich ist es eine gute Idee, eine Kreditkarte zu besitzen. Die VISA wird auf der ganzen Welt als renommiertes und sicheres Zahlungsmittel akzeptiert. Das macht sie für den Nutzer praktisch in der Anwendung. Sie ist eine gute und zuverlässige Alternative zu Bargeld und jeglichen Online-Zahlungsmöglichkeiten. Allerdings: wer nur im Online-Casino spielen möchte, braucht sich nicht dafür extra eine Kreditkarte zu besorgen. Vor allem, weil viele Spieler auf ihre Anonymität achten möchten und gerne auf die vielen Schritte zur Zahlung verzichten wollen, ist die Kreditkarte nicht immer die optimale Möglichkeit.

Wenn man sie aber erstmal hat, ist die Ein- und ggf. auch die Auszahlung im Online-Casino kinderleicht. Man wählt einfach die VISA-Karte unter den Zahlungsoptionen aus und gibt dann in der darauf folgendene Maske seine Kreditkartennummer sowie den auf der Rückseite der Karte stehenden Sicherheitscode ein. Danach wählt man nur noch den Betrag aus und kann wenige Minuten später im Online-Casino loslegen.

Mittlerweile stellt VISA auch Kreditkarten aus, die man vorauszahlen kann. Diese sogenannten VISA-Prepaidkarten funktionieren allerdings anders als die herkömmlichen Karten. Manche Casinos und Shops akzeptieren die Prepaid-Karte nur, wenn sie explizit aufgelistet ist.