Volles Risiko! Glücksspiel von der Antike bis heute": Ein Ausstellungskatalog mit Standardwerk-Potential

Veröffentlicht am 19/05/09 - bei Nicolas Reuss Nachrichten

Anlässlich des fünfzigjährigen Jubiläums der ersten baden-württembergischen Lottoziehung fand vom 12. 4. bis zum 17. 8. 2008 im Badischen Landesmuseum Karlsruhe die Sonderausstellung - Volles Risiko - Glücksspiel von der Antike bis heute" statt. Die gleichnamige Begleitpublikation erschien als neunter Band der Reihe Volkskundliche Veröffentlichungen des Landesmuseums. Eine Besprechung.

Anlässlich des fünfzigjährigen Jubiläums der ersten baden-württembergischen Lottoziehung fand vom 12. 4. bis zum 17. 8. 2008 im Badischen Landesmuseum Karlsruhe die Sonderausstellung „Volles Risiko - Glücksspiel von der Antike bis heute" statt. Die gleichnamige Begleitpublikation erschien als neunter Band der Reihe Volkskundliche Veröffentlichungen des Landesmuseums. Eine Besprechung.

Warum eine Kulturgeschichte des Glücksspiels?

Das Glücksspiel", schreibt Dr. Friedhelm Repnik, der Geschäftsführer der Toto-Lotto GmbH des Landes Baden-Württemberg in seinem Geleitwort, „ist älter als die Wahrscheinlichkeitsrechnung und die Erfindung der Grundrechenarten, es ist der populärste Zeitvertreib der Antike und der beliebteste Samstagabendkrimi der Neuzeit." In der Tat kommt dem Glücksspiel als Kulturphänomen ein bedeutenderer Stellenwert zu, als wir uns bewusst machen. Auch wer noch nie ein Casino von innen gesehen, noch nie online eine Partie Poker oder Roulette gespielt hat, hat vermutlich irgendwann einmal ein Tombola-Los gekauft, einen Tippschein ausgefüllt, mit einem Freund um etwas gewettet oder erwartungsvoll die Silberschicht vom Rubellos gekratzt. Immer geht es dabei um Träume und Hoffnungen. Einmal ein schickes Auto fahren, einmal nach New York, ein eigenes Häuschen, die eigene Geschäftsidee verwirklichen, dem Chef den ungeliebten Job vor die Füße schmeißen: Die Wünsche, die hinter dem Spiel mit dem Glück liegen, sind so verschieden wie die Glücksritter selbst.

Die Ausstellung

Die Liste der Ausstellungsgegenstände reicht von Darstellungen der Glücksgöttin Fortuna im Wandel der Zeiten über unterschiedlichste Ausführungen von Würfeln, Spielkarten aus mehreren Jahrhunderten, Vorläufern von Glücks- und Rouletterädern sowie Automatenspielen bis hin zu Gesetzestexten und Verordnungen, die das jeweils herrschende Verhältnis der Staatsmacht zum Glücksspiel widerspiegeln. Die Geschichte der Spielbank Baden-Baden wurde ebenso gewürdigt wie die Lotterietradition im Land, besonders anschaulich auch die großteils aus Exponaten der privaten Münzautomaten-Sammlung Gauselmann bestehende Darstellung der Mechanisierung des Glücksspiels.

Die Aufsätze und ihre Autoren

Alle genannten Aspekte der Ausstellung werden im Buch mit wissenschaftlichen Texten hochkarätiger Autoren unterfüttert: Die Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Dr. Sibylle Brosi beschäftigt sich intensiv mit künstlerischen Darstellungen des Kartenspiels, der Diplomarchivarin Dagmar Kicherer ist der facettenreiche Beitrag zur Historie des Casinos in Baden-Baden zu verdanken, Regina Koch-Scheinpflug - ebenfalls Kunsthistorikerin und aktuell Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg steuerte passend zum Anlass das informative Kapitel „ODDSET im Laufe der Zeit" bei. Auch die Beleuchtung theoretischer Aspekte, auf die in der Ausstellung nur bedingt eingegangen werden konnte, fehlt nicht: Diplom-Psychologe Günther Zeltner teilt Erfahrungen aus seiner Berufspraxis als Suchttherapeut und Leiter des Projekts Spielerberatung im Aufsatz „Glücksspielsucht: Von der Leidenschaft zur Abhängigkeit", Bernd-Müller Christmann, Vorsitzender Richter am OLG Karlsruhe, erläutert in seiner Betrachtung rechtlicher Fragestellungen unter anderem den § 284 StGB (Unerlaubte Veranstaltung eines Glücksspiels) und dessen Implikationen für Anbieter und Konsumenten.

Fazit

Entstanden ist eine umfassende Anthologie zu Geschichte, Ikonographie und Kulturgeschichte des Glücksspiels in Bildern aller Exponate der Ausstellung sowie 22 wissenschaftlichen Aufsätzen namhafter Autoren, in denen von Sportwetten in der Antike über Würfelspiele im Mittelalter bis zu Online-Glücksspielen ein enormes Spektrum abgedeckt wird. Das Buch eignet sich sowohl als Nachschlagewerk als auch zum Schmökern für Interessierte und besitzt Standardwerk-Potential.

Badisches Landesmuseum Karlsruhe (Hg.) Volles Risiko! Glücksspiel von der Antike bis heute. Reihe Volkskundliche Veröffentlichungen des Badischen Landesmuseums Karlsruhe, Bd. 9. Karlsruhe 2008. ISBN: 978-3-7650-8387-7.