CasinoToplists Trust logos
Ethereum Casinos

Ethereum Casinos

Neben Bitcoin hat in den letzten Monaten auch die Kryptowährung Ethereum Wellen geschlagen. Infolgedessen ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch Online-Casinos beginnen werden, Ether als Zahlungsoption für Online-Casinos zu nutzen, um das Online-Glücksspiel für Ether-Nutzer einfacher zu machen.

 
  
Achtung: Im Moment können wir noch keine Casinos mit Ethereum als Zahlungsoption empfehlen. Wer gerne in Casinos mit Kryptowährungen spielen möchte, dem empfehlen wir, einen Blick auf die Bitcoin-Casinos zu werfen.

  Übersicht der Bitcoin Casinos
  

Was ist Ethereum?

  • Ethereum: Ethereum selbst ist eine Open-Source, blockchain-basierte Computerplattform und ein Betriebssystem mit Smart-Contract-Funktionalität.

  • Ether: Die Kryptowährung von Ethereum wird Ether genannt. Die Blockchain von Ether wird von der Ethereum-Plattform erzeugt. Ether kann zwischen Account hin- und her transferiert werden und kann erworben werden, indem man es über sogenanntes Mining erzeugt.

Vitalik Buterin EthereumEthereum ist eine touring-vollständige virtuelle Maschine, die Ethereum Virtual Machine (EVM), die Skripte über ein internationales Netzwerk von öffentlichen Knoten ausführen kann. Das klingt etwas abgehoben, heißt aber nur, dass Ethereum eine vollständige Programmierersprache ist, die dezentral Programme ablaufen lassen kann.

Ethereum wurde Ende 2013 von Vitalik Buterin, einem Kryptowährungsforscher und Programmierer, vorgeschlagen. Die Entwicklung wurde durch einen Online-Crowdsale finanziert, der zwischen Juli und August 2014 stattfand. Das System ging am 30. Juli 2015 mit 72 Millionen Coins in Betrieb, was etwa 70 Prozent des gesamten umlaufenden Angebots im Jahr 2018 ausmacht.

Im Jahr 2016, als Folge des Zusammenbruchs des DAO-Projekts, wurde Ethereum in zwei separate Blockchains aufgeteilt - die neue separate Version wurde als Ethereum (ETH), und das Original wurde als Ethereum Classic (ETC) weitergeführt. Der Wert der Ethereum-Währung stieg 2017 über mehr als 13.000 Prozent.

Der Name Ethereum

Vitalik Buterin wählte den Namen Ethereum, nachdem er Wikipedia-Artikel über Elemente und Science Fiction gelesen hatte, als er den Namen fand und bemerkte: "Ich erkannte sofort, dass er mir besser gefiel als alle anderen Alternativen, die ich gesehen hatte; ich nehme an, dass es die Tatsache war, dass er schön klang und das Wort "Ether" hatte, was sich auf das hypothetische unsichtbare Medium bezog, das das das Universum durchdringt und durch das das Licht reist".

ethereum in casinos

Wie funktioniert Ethereum?

Ether ist eine Kryptowährung für den Betrieb von Ethereum. Es wird verwendet, um für sogenanntes Gas zu bezahlen, eine Berechnungseinheit, die bei Transaktionen und anderen Zustandsübergängen verwendet wird. Irrtümlicherweise wird die Währung selbst auch als Ethereum bezeichnet.

Ether ist unter dem Code ETH gelistet und wird an Krypto-Währungsbörsen gehandelt, und das griechische Großbuchstaben Xi (Ξ) wird allgemein für sein Währungssymbol verwendet. Ether wird auch zur Zahlung von Transaktionsgebühren und Rechenleistungen im Ethereum-Netzwerk verwendet.

Merkmale von Ethereum

Wie bei anderen Krypto-Währungen wird die Gültigkeit jedes Ethers durch eine Blockchain gewährleistet, die eine ständig wachsende Liste von Datensätzen, die sogenannten Blöcke, ist, die kryptographisch verknüpft und gesichert sind. Die Blockchain ist von Natur aus resistent gegen Änderungen der Daten. Es handelt sich um einen offenen, verteilten sogenannten Leder, welcher Transaktionen zwischen zwei Parteien effizient, nachprüfbar und dauerhaft erfasst.

Im Gegensatz zu Bitcoin arbeitet Ethereum mit Konten und Salden, die als State Transitions bezeichnet werden. State bezeichnet die aktuellen Salden aller Konten und Zusatzdaten. Der Zustand wird nicht auf der Blockchain gespeichert, sondern in einem separaten sogenannten Merkle Patricia Tree.

Ein Kryptowährungs-Wallet (Portemonnaie) speichert die öffentlichen und privaten "Schlüssel" oder "Adressen", mit denen Ether empfangen oder ausgegeben werden kann. Mit einem privaten Schlüssel ist es möglich, in die Blockchain zu schreiben und damit eine Ether-Transaktion durchzuführen. Um Ether an ein Konto zu senden, benötigen Sie den öffentlichen Schlüssel dieses Kontos. Ether-Accounts sind pseudonym, da sie nicht mit einzelnen Personen, sondern mit einer oder mehreren spezifischen Adressen verknüpft sind. Inhaber können diese Adressen in Software, auf Papier und möglicherweise im Kopf ("Brain Wallet") speichern.

Adressen von Ethereum

Ethereum-Adressen bestehen aus dem Präfix "0x", einem gemeinsamen Identifikator für Hexadezimalzahlen, der mit den letzten 20 Bytes des öffentlichen Schlüssels verknüpft ist. Im Hexadezimalformat repräsentieren 2 Ziffern ein Byte, d.h. Adressen enthalten 40 hexadezimale Ziffern. Eine Adresse könnte also so aussehen: 0xa34bb566a66fe76ffee5499877aab29326c54465. Vertragsadressen haben das gleiche Format. Benutzerkonten sind nicht von Vertragskonten zu unterscheiden, die nur eine Adresse für jede und keine Blockkettendaten enthalten.

Vergleich mit Bitcoin

BitcoinEther unterscheidet sich in mehreren Aspekten von Bitcoin (der Kryptowährung mit der größten Marktkapitalisierung).

Die Block-Time von Ethereum liegt bei nur 14 bis 15 Sekunden. Das heißt, neue Blöcke in der Blockchain werden in dieser Zeit erstellt. Bei Bitcoin dauert dies 10 Minuten. Das Mining von Ether erzeugt neue Coins mit einer konstanten Rate, während sich bei Bitcoin die Rate alle 4 Jahre halbiert. Die Transaktionsgebühren unterscheiden sich nach Rechenkomplexität, Bandbreitennutzung und Speicherbedarf, während Bitcoin-Transaktionen nur die Transaktionsgröße in Byte berücksichtigt wird.

Die Transaktionsgebühren sind für Ether in der Regel deutlich niedriger als für Bitcoin. Ende 2017 entsprach die durchschnittliche Transaktionsgebühr für Ether 0,28 Cent, während sie bei Bitcoin 19 Euro entsprach.

Mining von Ether

Das Gesamtangebot an Ether betrug Mitte 2018 100 Millionen. 2017 erzeugte das Mining 9,2 Millionen neuen Ether-Coins, was einer Steigerung des Gesamtangebots um 10% entspricht. Die Versionen Casper FFG und CBC sollen die Inflationsrate auf 0,5% bis 2% senken. Es gibt derzeit keine implementierte harte Obergrenze für das Gesamtangebot der Coins, aber es wird erwartet, dass dies irgendwann eingeführt wird.

Ether kann mit regulären Devisenbrokern und auf Kryptowährungsbörsen gehandelt werden. Ab Januar 2018 akzeptieren mindestens 150 Geschäfte Ether zum Bezahlen.

Die Geschichte von Ethereum

Ethereum wurde Ende 2013 in einem Aufsatz von Vitalik Buterin, einem Programmierer des Bitcoin Magazine, mit dem Ziel beschrieben, dezentrale Anwendungen zu erstellen. Buterin hatte argumentiert, dass Bitcoin eine Skriptsprache für die Anwendungsentwicklung benötigt. Da er bei Bitcoin nicht genug Anhänger fand, schlug er vor, eine neue Plattform mit einer allgemeineren Skriptsprache zu entwickeln.

Erste Finanzierung durch Crowdfunding

ethereum logoZum Zeitpunkt der öffentlichen Bekanntgabe im Januar 2014 bestand das Kernteam von Ethereum aus den Entwicklern Vitalik Buterin, Mihai Alisie, Anthony Di Iorio und Charles Hoskinson. Die formelle Entwicklung des Softwareprojekts Ethereum begann Anfang 2014 durch ein Schweizer Unternehmen, die Ethereum Switzerland GmbH (EthSuisse). Anschließend wurde auch eine Schweizer gemeinnützige Stiftung, die Stiftung Ethereum, gegründet. Die Entwicklung wurde im August 2014 durch einen öffentlichen Online-Crowdsale finanziert, bei dem die Teilnehmer den Ethereum-Wert Token (Ether) mit einer anderen digitalen Währung, Bitcoin, kauften. Während es frühes Lob für die technischen Innovationen von Ethereum gab, wurden auch Fragen nach seiner Sicherheit und Skalierbarkeit gestellt.

Einstieg großer Unternehmen

Im März 2017 gaben verschiedene Start-ups, Forschungsgruppen und Fortune-500-Unternehmen die Gründung der Enterprise Ethereum Alliance (EEA) mit 30 Gründungsmitgliedern bekannt. Bis 2018 hatte die gemeinnützige Organisation 116 Unternehmensmitglieder - darunter große Namen wie Toyota Research Institute, Samsung SDS, Microsoft, Intel, J. P. Morgan, Merck KGaA, Deloitte, Banco Santander und ING.

Mehrere mit Codenamen versehene Prototypen der Ethereum-Plattform wurden von der Stiftung im Rahmen ihrer Proof-of-Concept-Serie vor dem offiziellen Start des Frontier-Netzwerks entwickelt. "Olympic" war der letzte dieser Prototypen und eine öffentliche Beta-Vorveröffentlichung. Das Olympic-Netzwerk bot den Nutzern eine Fehlerprämie von 25.000 Ether, um die Grenzen der Ethereum-Blockkette zu testen. "Frontier" markierte die vorläufige experimentelle Freigabe der Ethereum-Plattform im Juli 2015.

Schrittweise Verbesserungen

Seit dem Start hat Ethereum mehrere geplante Protokoll-Upgrades durchlaufen, die wichtige Änderungen an der zugrunde liegenden Funktionalität und/oder den Anreizstrukturen der Plattform darstellen. Protokoll-Upgrades werden mittels eines Soft Fork der Open Source Code-Basis durchgeführt.

"Homestead" war die erste Version, die als stabil eingestuft wurde. Sie beinhaltete Verbesserungen bei der Transaktionsabwicklung, der Preisgestaltung und der Sicherheit. Der Soft Fork von Homestad erfolgte am 31. Juli 2015.

Der Soft Fork "Metropolis Part 1: Byzantium" trat am 16. Oktober 2017 in Kraft und beinhaltete Änderungen, um die Komplexität von Ethereum zu reduzieren und Entwicklern von Smart Contracts mehr Flexibilität zu bieten.

Die Spaltung von Ethereum

Im Jahr 2016 beschaffte eine sogenannte Dezentrale Autonome Organisation (auch genannt „The DAO“), einen Rekordbetrag von 150 Millionen US-Dollar über einem Crowdsale, um das Projekt zu finanzieren. Die DAO wurde im Juni um mehr als 50 Millionen US-Dollar in Ether betrogen als dieser Betrag von einer anonymen Entität beansprucht wurde. Das Ereignis löste eine Debatte in der Krypto-Gemeinschaft darüber aus, ob Ethereum eine Umstrukturierung durchführen sollte, um die betroffenen Mittel wieder zurückzuführen.

Diese Umstrukturierung war äußerst umstritten und als Ergebnis des Streits spaltete sich das Netzwerk in zwei Teile. Ethereum fuhr mit einer gegabelten Blockchain fort, während Ethereum Classic mit der ursprünglichen Blockchain weiteroperierte. Diese Umstrukturierung schuf eine Rivalität zwischen den beiden Netzwerken.

Nach der Umstrukturierung im Zusammenhang mit The DAO spaltete sich Ethereum im vierten Quartal 2016 zweimal, um sich gegen andere Angriffen zu schützen. Bis Ende 2016 hatte Ethereum seinen DDoS-Schutz erhöht, die Blockchain entschärft und weitere Spam-Angriffe von Hackern verhindert.

 Mehr Infos zum Zahlungsoptionen in Casinos